4hundred
Unsere Community
 
  • Q&A mit 4hundred-Gründern Ilona und Andrew

    Name:  q6A.jpg
Hits: 537
Größe:  556,4 KB

    Liebe Community,

    ​​​​​​​
    Diesen Monat haben wir gedacht, Euch die Möglichkeit zu geben unseren Gründern mal etwas näher zu kommen. Deshalb wollen wir hier in der Community ein Q&A (,auf Deutsch auch “Fragen und Antworten” genannt,) durchführen, bei dem Ihr Eure Fragen an die 4hundred-Gründer Andrew und Ilona stellen könnt.


    Dabei könnt Ihr grundsätzlich fragen was Ihr möchtet, egal ob es sich auf 4hundred, Erneuerbare Energien, den Energiemarkt, oder auf Ilona und Andrews Hobbies und Interessen außerhalb von 4hundred bezieht. So lange dies keine sensitiven Informationen preisgibt, werden Andrew und Ilona ihr Bestes tun alle Eure Fragen zu beantworten 💡


    Und wie funktioniert das fragt Ihr Euch? Hinterlasst Eure Fragen einfach als Kommentar und wir leiten diese an Ilona, Andrew, oder beide weiter (je nachdem an wen sie gerichtet ist). Nach drei Wochen schließen wir dann das Q&A und veröffentlichen Andrews und Ilonas Antworten zu Euren Fragen. Gerne könnt Ihr dabei mehrere Fragen stellen!
    ​​​​

    Also, happy questioning - Und fragt uns aus 🔍

    Liebe Grüße,
    Theresa
    ​​​
    💡
    Update: Das Q&A ist jetzt geschlossen.
    Alle Antworten von Andrew und Ilona findet Ihr unten.



    Frage 1: Werdet ihr in Zukunft neben Grünstrom auch Biogas und oder Bio Brennstoffe in euer Geschäftsmodell mit aufnehmen?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    Das ist etwas, worüber in der Vergangenheit bereits nachgedacht, aber uns dagegen entschieden haben, aufgrund der enormen Kosten. Um Gas für unsere Kunden erschwinglich zu machen, müssten wir entweder Gas mit nur einem geringen Bio-Anteil (z.B. 20%) anbieten oder irgendeine Art günstiger Zertifikate kaufen. Günstige Zertifikate zu kaufen fühlt sich für mich wie “Greenwashing” an - Die angebenden Emissionsreduktionen werden überhaupt nicht umgesetzt, oder sie würden sowieso stattfinden. Gas anbieten, was nur teilweise Bio ist, löst das Problem allerdings auch nicht.

    Mit der Einführung der CO2-Steuer auf Gas ab dem 01.01.2021 wird Gas leider sowieso teurer. Deshalb fokussieren wir uns darauf unseren Kunden zu helfen, in den kommenden Jahren ganz auf fossile Brennstoffe zu verzichten. Wie man fossile Brennstoffe für grüne Energie austauschen kann - Dazu werden wir Euch in Zukunft mehr erzählen.


    Ilonas Antwort:

    Wir halten immer unsere Augen offen nach den besten Möglichkeiten in dieser Richtung. Wichtig ist, dass es für die breite Bevölkerung relevant ist. Dafür muss es einfach günstig sein. Das ist mit vielen Optionen wie Biogas noch nicht wirklich erreicht. Eine Option wäre, die Emissionen für Gas mit einem Offset Programm auszugleichen, wie das z.B. unsere Partner Octopus Energy in Großbritannien schon machen.



    Frage 2: Mich würde es interessieren, ob bereits an einer App gearbeitet wird und wenn ,,ja" wann diese erscheinen wird?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    Als wir 4hundred ins Leben gerufen haben, haben wir sorgfältig darüber nachgedacht, wie wir das Kundenerlebnis so einfach wie möglich gestalten können. Eine der Maßnahmen, die wir erwägt haben, war, ob es für unsere Kunden notwendig sein wird eine App auf ihrem Mobiltelefon zu installieren. Jedoch sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir mit einer Webseite (oder der sogenannten ‘Webapp’) die gleichen Funktionalitäten anbieten können und dabei Zeit und Geld sparen, da unsere Webapp auf allen Geräten funktioniert.
    Falls wir in Zukunft komplexere Produkte anbieten sollten, könnte es sein, dass wir uns das Thema noch einmal anschauen. Aber zurzeit ist keine App in Planung.


    Ilonas Antwort:

    Das ist einen interessante Frage. Ganz ehrlich: warum braucht man ne App, wenn man über das web interface einfach immer die aktuelle Version hat? Plus ne App muss man entwickeln, bezahlen, veröffentlichen und immer aktuell halten. All diese Kosten können wir uns sparen - ein weiteres Stückchen Beitrag, günstig zu sein.


    Frage 3: Gab es schon einen Zeitpunkt wo ihr am liebsten alles hingeworfen hättet weil es gerade nicht gut lief?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    Von Null auf eine Firma aufzubauen war das schwierigste, was ich je gemacht habe. Während sich die guten Tage super anfühlen, gibt es schon so einige Tage an denen es leider nicht ganz planmäßig verläuft und manchmal war es dann schon sehr stressig. Darüber hinaus habe ich all mein Erspartes in das Unternehmen gesteckt. Wenn ich also keinen Weg gefunden hätte, alles ins Rollen zu bringen, hätte ich alles verloren.
    Abgesehen davon, erinnere ich mich an keinen Tag an dem ich aufgeben wollte. Ich stand von Anfang an mit 100% hinter 4hundred und unseren Werten - Welche gleichzeitig auch meine persönlichen Werte widerspiegeln.


    Ilonas Antwort:

    Absolut. Kein Startup kommt darum herum. Ein klassisches Beispiel ist, wenn man das Gefühl hat, dass nicht genug Guthaben auf dem Konto ist. Aber das spornt auch immer an - sich noch mehr ins Zeug zu legen, Aktivitäten vorzuziehen, noch effizienter zu sein, noch mal so richtig die Ärmel hochzukrempeln. (auch wenn die natürlich schon immer hochgekrempelt sind). Noch wichtiger ist aber, diesen Blick für Effizienz nie zu verlieren: auch dann, wenn man erfolgreich ist, sich nie einfach zufrieden zu geben/ auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Es gibt immer Wege, das, was man macht, noch besser zu machen.



    Frage 4: Wurde eure Erfolgserwartung ( Kundenanzahl, Jahresumsatz, Bekanntheit ), die ihr am Anfang sicherlich hattet, erreicht oder sogar übertroffen?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    Gute Frage! Seit ich nach Deutschland gezogen bin, habe ich ein Wort gelernt, welches die perfekte Antwort für Deine Frage ist: Jein.
    4hundreds Entwicklung gleicht einer Achterbahn - Von Zeiten, an denen unsere Erwartungen bei weitem überstiegen wurde zu wieder anderen Zeiten, an denen es schlechter lief als wir es uns erhofft und erwartet hatten. Hätten wir ab Tag 1 alles perfekt gehabt, hätten wir definitiv einen besseren Service bieten und schneller wachsen können. Allerdings war uns nicht bewusst, wie lange manche der Netzwerkbetreiber brauchen würden, um unsere Verträge zu finalisieren. Ob diese es absichtlich getan haben oder nicht, das weiß ich nicht, jedoch dauerte es bei manchen ganze vier Monate bis unsere Anträge registriert wurden. Dies hatte einen extrem negativen Effekt auf alle Kunden, die versucht haben sich bei uns zu registrieren, welches wiederum unserer Reputation erheblich geschadet hat.
    Wenn ich uns aber anschaue, wo wir heute mit 4hundred stehen - als Teil der Octopus-Familie mit stetig wachsendem Team hier in München - sehe ich ein erfolgreiches Unternehmen. Wir haben sehr viel mehr zu tun, aber der schwerste Teil liegt hinter uns.


    Ilonas Antwort:

    Stimmt, man geht schon mit einer gewissen Vorstellung in den Markt und klar, wir wünschen uns zu jeder Zeit, dass sich so viele Haushalte wie möglich für uns entscheiden (hier sind wir immer dafür, die aktuellen Zahlen zu übertreffen). Konkret zu Annahmen am Anfang... wir haben z.b. gedacht, dass unser rein digitales Angebot vor allem jüngere Menschen anspricht. Wir haben uns sehr gefreut, dass das an sich gar nicht so war - die meisten unserer Kunden sind in ihren 40ern und älter, Familienhaushalte und Menschen mit erwachsenen Kindern. Das macht natürlich gefühlsmässig aber auch Sinn - günstige Energie, die auch grün ist, ist etwas, was einfach "enkeltauglich" ist.

    Bekannt geworden sind wir letztlich dafür, dass wir zu Deutschlands fairstem Ökostromanbieter gewählt wurden.

    Zu konkreten Zahlen: ja logisch möchten wir immer grösser sein als wir das aktuell sind! Gern könnt Ihr, unsere Community, hier aktiv eine Rolle spielen - unser aktuelles Doppelte-Belohnung-Freunde-werben-Programm ist live - hier findet Ihr die Details, wie Ihr dazu beitragen könnt.



    Frage 5: Würdet ihr auch in anderen Ländern versuchen, wenn sich eine gute Gelegenheit ergibt, Strom anzubieten?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    In Zusammenarbeit mit Octopus Energy werden wir schon über Expansion nachdenken. Jedoch liegt unser Fokus momentan darauf, hier in Deutschland unser Unternehmen weiter aufzubauen.
  • Name:  q6A.jpg
Hits: 537
Größe:  556,4 KB

    Liebe Community,

    ​​​​​​​
    Diesen Monat haben wir gedacht, Euch die Möglichkeit zu geben unseren Gründern mal etwas näher zu kommen. Deshalb wollen wir hier in der Community ein Q&A (,auf Deutsch auch “Fragen und Antworten” genannt,) durchführen, bei dem Ihr Eure Fragen an die 4hundred-Gründer Andrew und Ilona stellen könnt.


    Dabei könnt Ihr grundsätzlich fragen was Ihr möchtet, egal ob es sich auf 4hundred, Erneuerbare Energien, den Energiemarkt, oder auf Ilona und Andrews Hobbies und Interessen außerhalb von 4hundred bezieht. So lange dies keine sensitiven Informationen preisgibt, werden Andrew und Ilona ihr Bestes tun alle Eure Fragen zu beantworten 💡


    Und wie funktioniert das fragt Ihr Euch? Hinterlasst Eure Fragen einfach als Kommentar und wir leiten diese an Ilona, Andrew, oder beide weiter (je nachdem an wen sie gerichtet ist). Nach drei Wochen schließen wir dann das Q&A und veröffentlichen Andrews und Ilonas Antworten zu Euren Fragen. Gerne könnt Ihr dabei mehrere Fragen stellen!
    ​​​​

    Also, happy questioning - Und fragt uns aus 🔍

    Liebe Grüße,
    Theresa
    ​​​
    💡
    Update: Das Q&A ist jetzt geschlossen.
    Alle Antworten von Andrew und Ilona findet Ihr unten.



    Frage 1: Werdet ihr in Zukunft neben Grünstrom auch Biogas und oder Bio Brennstoffe in euer Geschäftsmodell mit aufnehmen?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    Das ist etwas, worüber in der Vergangenheit bereits nachgedacht, aber uns dagegen entschieden haben, aufgrund der enormen Kosten. Um Gas für unsere Kunden erschwinglich zu machen, müssten wir entweder Gas mit nur einem geringen Bio-Anteil (z.B. 20%) anbieten oder irgendeine Art günstiger Zertifikate kaufen. Günstige Zertifikate zu kaufen fühlt sich für mich wie “Greenwashing” an - Die angebenden Emissionsreduktionen werden überhaupt nicht umgesetzt, oder sie würden sowieso stattfinden. Gas anbieten, was nur teilweise Bio ist, löst das Problem allerdings auch nicht.

    Mit der Einführung der CO2-Steuer auf Gas ab dem 01.01.2021 wird Gas leider sowieso teurer. Deshalb fokussieren wir uns darauf unseren Kunden zu helfen, in den kommenden Jahren ganz auf fossile Brennstoffe zu verzichten. Wie man fossile Brennstoffe für grüne Energie austauschen kann - Dazu werden wir Euch in Zukunft mehr erzählen.


    Ilonas Antwort:

    Wir halten immer unsere Augen offen nach den besten Möglichkeiten in dieser Richtung. Wichtig ist, dass es für die breite Bevölkerung relevant ist. Dafür muss es einfach günstig sein. Das ist mit vielen Optionen wie Biogas noch nicht wirklich erreicht. Eine Option wäre, die Emissionen für Gas mit einem Offset Programm auszugleichen, wie das z.B. unsere Partner Octopus Energy in Großbritannien schon machen.



    Frage 2: Mich würde es interessieren, ob bereits an einer App gearbeitet wird und wenn ,,ja" wann diese erscheinen wird?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    Als wir 4hundred ins Leben gerufen haben, haben wir sorgfältig darüber nachgedacht, wie wir das Kundenerlebnis so einfach wie möglich gestalten können. Eine der Maßnahmen, die wir erwägt haben, war, ob es für unsere Kunden notwendig sein wird eine App auf ihrem Mobiltelefon zu installieren. Jedoch sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir mit einer Webseite (oder der sogenannten ‘Webapp’) die gleichen Funktionalitäten anbieten können und dabei Zeit und Geld sparen, da unsere Webapp auf allen Geräten funktioniert.
    Falls wir in Zukunft komplexere Produkte anbieten sollten, könnte es sein, dass wir uns das Thema noch einmal anschauen. Aber zurzeit ist keine App in Planung.


    Ilonas Antwort:

    Das ist einen interessante Frage. Ganz ehrlich: warum braucht man ne App, wenn man über das web interface einfach immer die aktuelle Version hat? Plus ne App muss man entwickeln, bezahlen, veröffentlichen und immer aktuell halten. All diese Kosten können wir uns sparen - ein weiteres Stückchen Beitrag, günstig zu sein.


    Frage 3: Gab es schon einen Zeitpunkt wo ihr am liebsten alles hingeworfen hättet weil es gerade nicht gut lief?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    Von Null auf eine Firma aufzubauen war das schwierigste, was ich je gemacht habe. Während sich die guten Tage super anfühlen, gibt es schon so einige Tage an denen es leider nicht ganz planmäßig verläuft und manchmal war es dann schon sehr stressig. Darüber hinaus habe ich all mein Erspartes in das Unternehmen gesteckt. Wenn ich also keinen Weg gefunden hätte, alles ins Rollen zu bringen, hätte ich alles verloren.
    Abgesehen davon, erinnere ich mich an keinen Tag an dem ich aufgeben wollte. Ich stand von Anfang an mit 100% hinter 4hundred und unseren Werten - Welche gleichzeitig auch meine persönlichen Werte widerspiegeln.


    Ilonas Antwort:

    Absolut. Kein Startup kommt darum herum. Ein klassisches Beispiel ist, wenn man das Gefühl hat, dass nicht genug Guthaben auf dem Konto ist. Aber das spornt auch immer an - sich noch mehr ins Zeug zu legen, Aktivitäten vorzuziehen, noch effizienter zu sein, noch mal so richtig die Ärmel hochzukrempeln. (auch wenn die natürlich schon immer hochgekrempelt sind). Noch wichtiger ist aber, diesen Blick für Effizienz nie zu verlieren: auch dann, wenn man erfolgreich ist, sich nie einfach zufrieden zu geben/ auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Es gibt immer Wege, das, was man macht, noch besser zu machen.



    Frage 4: Wurde eure Erfolgserwartung ( Kundenanzahl, Jahresumsatz, Bekanntheit ), die ihr am Anfang sicherlich hattet, erreicht oder sogar übertroffen?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    Gute Frage! Seit ich nach Deutschland gezogen bin, habe ich ein Wort gelernt, welches die perfekte Antwort für Deine Frage ist: Jein.
    4hundreds Entwicklung gleicht einer Achterbahn - Von Zeiten, an denen unsere Erwartungen bei weitem überstiegen wurde zu wieder anderen Zeiten, an denen es schlechter lief als wir es uns erhofft und erwartet hatten. Hätten wir ab Tag 1 alles perfekt gehabt, hätten wir definitiv einen besseren Service bieten und schneller wachsen können. Allerdings war uns nicht bewusst, wie lange manche der Netzwerkbetreiber brauchen würden, um unsere Verträge zu finalisieren. Ob diese es absichtlich getan haben oder nicht, das weiß ich nicht, jedoch dauerte es bei manchen ganze vier Monate bis unsere Anträge registriert wurden. Dies hatte einen extrem negativen Effekt auf alle Kunden, die versucht haben sich bei uns zu registrieren, welches wiederum unserer Reputation erheblich geschadet hat.
    Wenn ich uns aber anschaue, wo wir heute mit 4hundred stehen - als Teil der Octopus-Familie mit stetig wachsendem Team hier in München - sehe ich ein erfolgreiches Unternehmen. Wir haben sehr viel mehr zu tun, aber der schwerste Teil liegt hinter uns.


    Ilonas Antwort:

    Stimmt, man geht schon mit einer gewissen Vorstellung in den Markt und klar, wir wünschen uns zu jeder Zeit, dass sich so viele Haushalte wie möglich für uns entscheiden (hier sind wir immer dafür, die aktuellen Zahlen zu übertreffen). Konkret zu Annahmen am Anfang... wir haben z.b. gedacht, dass unser rein digitales Angebot vor allem jüngere Menschen anspricht. Wir haben uns sehr gefreut, dass das an sich gar nicht so war - die meisten unserer Kunden sind in ihren 40ern und älter, Familienhaushalte und Menschen mit erwachsenen Kindern. Das macht natürlich gefühlsmässig aber auch Sinn - günstige Energie, die auch grün ist, ist etwas, was einfach "enkeltauglich" ist.

    Bekannt geworden sind wir letztlich dafür, dass wir zu Deutschlands fairstem Ökostromanbieter gewählt wurden.

    Zu konkreten Zahlen: ja logisch möchten wir immer grösser sein als wir das aktuell sind! Gern könnt Ihr, unsere Community, hier aktiv eine Rolle spielen - unser aktuelles Doppelte-Belohnung-Freunde-werben-Programm ist live - hier findet Ihr die Details, wie Ihr dazu beitragen könnt.



    Frage 5: Würdet ihr auch in anderen Ländern versuchen, wenn sich eine gute Gelegenheit ergibt, Strom anzubieten?

    Lies Mehr: Mehr
    Andrews Antwort:

    In Zusammenarbeit mit Octopus Energy werden wir schon über Expansion nachdenken. Jedoch liegt unser Fokus momentan darauf, hier in Deutschland unser Unternehmen weiter aufzubauen.
  • Dann stelle ich mal die erste Frage :-).

    Wurde eure Erfolgserwartung ( Kundenanzahl, Jahresumsatz, Bekanntheit ), die ihr am Anfang sicherlich hattet, erreicht oder sogar übertroffen?

    lg
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Dann stelle ich mal die erste Frage :-).

    Wurde eure Erfolgserwartung ( Kundenanzahl, Jahresumsatz, Bekanntheit ), die ihr am Anfang sicherlich hattet, erreicht oder sogar übertroffen?

    lg
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Gab es schon einen Zeitpunkt wo ihr am liebsten alles hingeworfen hättet weil es gerade nicht gut lief?
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Gab es schon einen Zeitpunkt wo ihr am liebsten alles hingeworfen hättet weil es gerade nicht gut lief?
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Mich würde es interessieren, ob bereits an einer App gearbeitet wird und wenn ,,ja" wann diese erscheinen wird?
  • Mich würde es interessieren, ob bereits an einer App gearbeitet wird und wenn ,,ja" wann diese erscheinen wird?
  • Werde ihr in Zukunft neben Grünstrom auch Biogas und oder Bio Brennstoffe in euer Geschäftsmodell mit aufnehmen?
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Werde ihr in Zukunft neben Grünstrom auch Biogas und oder Bio Brennstoffe in euer Geschäftsmodell mit aufnehmen?
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Wann gibt es die Antworten?


    ​​​​​​​lg
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Wann gibt es die Antworten?


    ​​​​​​​lg
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Hallo @Muecke85,

    Die Antworten kommen schon ganz bald, versprochen 😊

    Liebe Grüße,
    ​​​​​​​Theresa
  • Hallo @Muecke85,

    Die Antworten kommen schon ganz bald, versprochen 😊

    Liebe Grüße,
    ​​​​​​​Theresa
  • Hallo @Muecke85 und @wurmpover,

    Vielen lieben Dank für Eure interessanten Fragen!

    Andrew und Ilona haben all Eure Fragen nun beantwortet und ihr könnt die Antworten dazu oben im Originalpost finden. Falls Ihr noch Rückfragen habt, dann meldet Euch gerne noch einmal und Andrew und Ilona werden versuchen diese schnellstmöglich zu beantworten.

    Liebe Grüße,
    Theresa
  • Hallo @Muecke85 und @wurmpover,

    Vielen lieben Dank für Eure interessanten Fragen!

    Andrew und Ilona haben all Eure Fragen nun beantwortet und ihr könnt die Antworten dazu oben im Originalpost finden. Falls Ihr noch Rückfragen habt, dann meldet Euch gerne noch einmal und Andrew und Ilona werden versuchen diese schnellstmöglich zu beantworten.

    Liebe Grüße,
    Theresa
  • Kann man noch weitere Fragen stellen oder ist das hier beendet?


    ​​​​​​​lg
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Kann man noch weitere Fragen stellen oder ist das hier beendet?


    ​​​​​​​lg
    Ich weiß das ich ein Rad ab habe, schaumal wie schön das rollen kann. Huiiii ====O

    ​​​​​​​:-) :-)
  • Hallo @Muecke85,

    Fragen kannst Du gerne immer stellen 😊 Ich leite diese dann Andrew und Ilona weiter.

    Liebe Grüße,
    ​​​​​​​Theresa
  • Hallo @Muecke85,

    Fragen kannst Du gerne immer stellen 😊 Ich leite diese dann Andrew und Ilona weiter.

    Liebe Grüße,
    ​​​​​​​Theresa