4hundred
Unsere Community
beta
  • Preisvergleich nach einem Jahr Zugehörigkeit

    N'Abend!

    Ich bin vermutlich einer der ersten Kunden von Euch aus 11/2017. Soweit alles zufriedenstellend. Kann mich nicht beklagen.

    Ich erhielt eine Mail mit den neuen Tarifen zum 1.1.2019, die sich teils deutlich erhöht haben. Also dachte ich mir, schau mal bei Verivox, wie derzeit allgemein der Trend liegt. Der Öko-Strompreis kann ja überall gestiegen sein.

    Mir wird in der Mail folgender neuer Preis zum 1.1. angeboten:
    Grundpreis: 13,06€ und Arbeitspreis 25,62 cent
    bei Vervox ab 22.11.18 (natürlich nicht der vom 1.1.19) Grundpreis: 5,06€ und 24,77 cent.

    Gerade der stark abweichende Grundpreis verwundert mich gegenüber meinem Tarif. Wenn ich das hier so grob durchkalkuliere, liegen hier monatlich über 10 Euro Unterschied drin gegenüber meinem Preis und dem eines Neukunden über Verivox.

    Habe ich jetzt was übersehen oder normal so?!?
  • N'Abend!

    Ich bin vermutlich einer der ersten Kunden von Euch aus 11/2017. Soweit alles zufriedenstellend. Kann mich nicht beklagen.

    Ich erhielt eine Mail mit den neuen Tarifen zum 1.1.2019, die sich teils deutlich erhöht haben. Also dachte ich mir, schau mal bei Verivox, wie derzeit allgemein der Trend liegt. Der Öko-Strompreis kann ja überall gestiegen sein.

    Mir wird in der Mail folgender neuer Preis zum 1.1. angeboten:
    Grundpreis: 13,06€ und Arbeitspreis 25,62 cent
    bei Vervox ab 22.11.18 (natürlich nicht der vom 1.1.19) Grundpreis: 5,06€ und 24,77 cent.

    Gerade der stark abweichende Grundpreis verwundert mich gegenüber meinem Tarif. Wenn ich das hier so grob durchkalkuliere, liegen hier monatlich über 10 Euro Unterschied drin gegenüber meinem Preis und dem eines Neukunden über Verivox.

    Habe ich jetzt was übersehen oder normal so?!?
  • Hallo Michael,
    Ich glaube das ist leider völlig normal.
    Auch bei 4hundred bist du angewiesen jedes Jahr zu wechseln, sollten Sie Ihr Preismodell nicht anpassen.
    Der "normale" Preis von 4hundred ist leider nicht konkurrenzfähig.
    Vielleicht gelingt es 4hundred ja uns ein individuelles Angebot zu machen.
    Ich finde es auch eine blöde Entwicklung, dass Bestandskunden (die auch bei weitem weniger Kosten verursachen) fast zu einem Wechsel zur Konkurrenz gescheucht werden. Auch die kurze Laufzeit spricht eigentlich dafür, dass 4hundred versuchen sollte durch ein konkurrenzfähigen Normalpreis ihre Kunden zu halten.
    Bei mir ist es ähnlich, Preis über verivox.de, die ja auch noch Provision bekommen, ist ca 150 Euro günstiger als der normale Preis.
    Gerade vor dem Hintergrund dass 4hundred auf technikafine Kunden setzt sollten sie versuchen, den Preis (insbesondere den viel zu hohen Grundpreis) anzupassen, da diese Zielgruppe ja sehr schnell wechseln könnte...
  • Hallo Michael,
    Ich glaube das ist leider völlig normal.
    Auch bei 4hundred bist du angewiesen jedes Jahr zu wechseln, sollten Sie Ihr Preismodell nicht anpassen.
    Der "normale" Preis von 4hundred ist leider nicht konkurrenzfähig.
    Vielleicht gelingt es 4hundred ja uns ein individuelles Angebot zu machen.
    Ich finde es auch eine blöde Entwicklung, dass Bestandskunden (die auch bei weitem weniger Kosten verursachen) fast zu einem Wechsel zur Konkurrenz gescheucht werden. Auch die kurze Laufzeit spricht eigentlich dafür, dass 4hundred versuchen sollte durch ein konkurrenzfähigen Normalpreis ihre Kunden zu halten.
    Bei mir ist es ähnlich, Preis über verivox.de, die ja auch noch Provision bekommen, ist ca 150 Euro günstiger als der normale Preis.
    Gerade vor dem Hintergrund dass 4hundred auf technikafine Kunden setzt sollten sie versuchen, den Preis (insbesondere den viel zu hohen Grundpreis) anzupassen, da diese Zielgruppe ja sehr schnell wechseln könnte...
  • Hallo,
    ich bin seit 01.01.2018 Kunde bei 4hundred. Bislang habe ich noch keine Mail über neue Preise bekommen. Wird sicherlich noch kommen. 4hundred ist mit einem klaren Versprechen an den Start gegangen. Ziel ist es einen dauerhaften fairen Preis zu liefern, um als Neukunde nicht ständig wechseln zu müssen. 4hundred war Ende 2017 sicherlich nicht der günstigste Anbieter. Trotzdem bin ich zu 4hundred gewechselt, weil ich eben nicht jedes Jahr wechseln möchte. Sollte nun eine saftige Erhöhung anstehen, hätte 4hundred sein Versprechen gebrochen. Wenn dem so sein sollte, wäre ein Wechsel sicherlich vorprogrammiert. Aber warten wir mal ab.
  • Hallo,
    ich bin seit 01.01.2018 Kunde bei 4hundred. Bislang habe ich noch keine Mail über neue Preise bekommen. Wird sicherlich noch kommen. 4hundred ist mit einem klaren Versprechen an den Start gegangen. Ziel ist es einen dauerhaften fairen Preis zu liefern, um als Neukunde nicht ständig wechseln zu müssen. 4hundred war Ende 2017 sicherlich nicht der günstigste Anbieter. Trotzdem bin ich zu 4hundred gewechselt, weil ich eben nicht jedes Jahr wechseln möchte. Sollte nun eine saftige Erhöhung anstehen, hätte 4hundred sein Versprechen gebrochen. Wenn dem so sein sollte, wäre ein Wechsel sicherlich vorprogrammiert. Aber warten wir mal ab.
  • Guten Abend!

    Ich bin gar nicht daran interessiert, den günstigsten Anbieter zu haben. Er soll im oberen Drittel liegen und mir einen fairen Preis anbieten. Meinen letzten Ökostromanbieter hatte ich gute 5 Jahre lang, aber als dieser nur noch im unteren Mittelfeld lag und gegenüber 4hundred dann Ende 2017 um 200€ p.a. Differenz lag, habe ich gewechselt.

    Zum Tarif: Mir fällt heute beim zweiten Lesen der Preistabelle auf, wieso bei Verivox (ohne Boni!) 4hundred der zweitbeste Anbieter ist. 4hundred verzichtet auf seine 8€ Grundgebühr und berechnet nur die 5,06 Netzleistungskosten. Sind 96€ p.a. plus ca. 1cent pro Arbeitsstunde, macht in meinem Fall 140€ Unterschied.
    Wenn ich den meinen zukünftgen Preis mit der Tabelle von Vervox gegenrechne, dann lande ich bei Verivox auf Platz 22 von 49. Also dann doch "nur Mittelfeld". Immerhin liegt mein alter Ökostromanbieter auf Platz 33 mit 55€ Differenz zu meinem zukünftigen Preis.

    Tja, ich bin schon ein wenig enttäuscht, dass die eingekauften Bestandskunden "abgewatscht" werden. Aber vielleicht ist das unter dem Druck von Verivox, Check24 und Co der Zahn der Zeit, wie sich Stromanbieter am Markt etablieren und halten können.
    Gewinner sind die wenigen Vergleichsportale, die im Prinzip geniale Makler sind. :-(

    Schauen wir mal, wo die Reise hin geht...
  • Guten Abend!

    Ich bin gar nicht daran interessiert, den günstigsten Anbieter zu haben. Er soll im oberen Drittel liegen und mir einen fairen Preis anbieten. Meinen letzten Ökostromanbieter hatte ich gute 5 Jahre lang, aber als dieser nur noch im unteren Mittelfeld lag und gegenüber 4hundred dann Ende 2017 um 200€ p.a. Differenz lag, habe ich gewechselt.

    Zum Tarif: Mir fällt heute beim zweiten Lesen der Preistabelle auf, wieso bei Verivox (ohne Boni!) 4hundred der zweitbeste Anbieter ist. 4hundred verzichtet auf seine 8€ Grundgebühr und berechnet nur die 5,06 Netzleistungskosten. Sind 96€ p.a. plus ca. 1cent pro Arbeitsstunde, macht in meinem Fall 140€ Unterschied.
    Wenn ich den meinen zukünftgen Preis mit der Tabelle von Vervox gegenrechne, dann lande ich bei Verivox auf Platz 22 von 49. Also dann doch "nur Mittelfeld". Immerhin liegt mein alter Ökostromanbieter auf Platz 33 mit 55€ Differenz zu meinem zukünftigen Preis.

    Tja, ich bin schon ein wenig enttäuscht, dass die eingekauften Bestandskunden "abgewatscht" werden. Aber vielleicht ist das unter dem Druck von Verivox, Check24 und Co der Zahn der Zeit, wie sich Stromanbieter am Markt etablieren und halten können.
    Gewinner sind die wenigen Vergleichsportale, die im Prinzip geniale Makler sind. :-(

    Schauen wir mal, wo die Reise hin geht...



  • ich bekam heute folgende Mitteilung. Was befremdlich ist, ist der Hinweis am Anfang, dass die Grundgebühr höchstens 8 Euro beträgt und dann am Ende im Angebot plötzlich auf 11,75 Euro erhöht wird. ->

    Wir freuen uns, Dir heute Deinen neuen Tarif mitteilen zu können. Wie Du weißt, ändern sich die 4hundred Preise nur alle 12 Monate und werden immer mit derselben fairen und transparenten Formel festgelegt.

    Dein Arbeitspreis deckt die Kosten der Energielieferung in Dein Zuhause ab. Diese Kosten sind: Energiebeschaffung, variable Netzkosten und Messstellenbetrieb, Energiesteuern, Mehrwertsteuer und Umlagen (z.B. EEG, KWKG, §17 EnWG, §18 AbLaV, §19 StromNEV und Konzessionabgabe).
    Dein Grundpreis setzt sich aus den monatlichen Fixkosten des Netzbetreibers, der 4hundred Grundgebühr und der Mehrwertsteuer zusammen.

    Wir garantieren, dass Du als 4hundred Kunde nie mehr als die direkten Energiekosten plus die 4hundred Grundgebühr von monatlich EUR 8,00 (das sind 6,72 plus MwSt) je Ökostrom und Gas zahlst. Wir finden, das ist einfach, fair und transparent.

    Deinen neuen Tarif findest Du in der folgenden Aufstellung.
    Dein neuer 4hundred Tarif - gültig vom 01.02.2019 bis 01.02.2020
    Dein Tarif
    ÖKOSTROM GAS
    11,75 € Grundpreis/Monat – €
    +
    26,59 Ct Arbeitspreis/kWh – Ct
    Hast Du Fragen? Unsere Community ist jederzeit für Dich da!

    Herzliche Grüße
    Dein 4hundred Team



  • ich bekam heute folgende Mitteilung. Was befremdlich ist, ist der Hinweis am Anfang, dass die Grundgebühr höchstens 8 Euro beträgt und dann am Ende im Angebot plötzlich auf 11,75 Euro erhöht wird. ->

    Wir freuen uns, Dir heute Deinen neuen Tarif mitteilen zu können. Wie Du weißt, ändern sich die 4hundred Preise nur alle 12 Monate und werden immer mit derselben fairen und transparenten Formel festgelegt.

    Dein Arbeitspreis deckt die Kosten der Energielieferung in Dein Zuhause ab. Diese Kosten sind: Energiebeschaffung, variable Netzkosten und Messstellenbetrieb, Energiesteuern, Mehrwertsteuer und Umlagen (z.B. EEG, KWKG, §17 EnWG, §18 AbLaV, §19 StromNEV und Konzessionabgabe).
    Dein Grundpreis setzt sich aus den monatlichen Fixkosten des Netzbetreibers, der 4hundred Grundgebühr und der Mehrwertsteuer zusammen.

    Wir garantieren, dass Du als 4hundred Kunde nie mehr als die direkten Energiekosten plus die 4hundred Grundgebühr von monatlich EUR 8,00 (das sind 6,72 plus MwSt) je Ökostrom und Gas zahlst. Wir finden, das ist einfach, fair und transparent.

    Deinen neuen Tarif findest Du in der folgenden Aufstellung.
    Dein neuer 4hundred Tarif - gültig vom 01.02.2019 bis 01.02.2020
    Dein Tarif
    ÖKOSTROM GAS
    11,75 € Grundpreis/Monat – €
    +
    26,59 Ct Arbeitspreis/kWh – Ct
    Hast Du Fragen? Unsere Community ist jederzeit für Dich da!

    Herzliche Grüße
    Dein 4hundred Team
  • Noch eine offene Frage mehr!
  • Noch eine offene Frage mehr!
  • Hallo @KaBa

    Ich verstehe, es funktioniert so:

    Dein Grundpreis setzt sich aus der von uns geforderten Grundgebühr, also den € 8
    und den und den oben genannten zusätzlichen Kosten (Fixkosten des Netzbetreibers und Mehrwertsteuer) zusammen.

    Also:

    4hundred Grundgebühr
    +
    Fixkosten des Netzbetreibers
    +
    Mehrwertssteuer
    =
    Grundpreis


    Insgesamt beträgt Dein monatlicher Grundpreis dann € 11,75.

    Ich hoffe dass Dir diese Information weiterhilft.

    Liebe Grüße und frohe Feiertage,
    Elisa
  • Hallo @KaBa

    Ich verstehe, es funktioniert so:

    Dein Grundpreis setzt sich aus der von uns geforderten Grundgebühr, also den € 8
    und den und den oben genannten zusätzlichen Kosten (Fixkosten des Netzbetreibers und Mehrwertsteuer) zusammen.

    Also:

    4hundred Grundgebühr
    +
    Fixkosten des Netzbetreibers
    +
    Mehrwertssteuer
    =
    Grundpreis


    Insgesamt beträgt Dein monatlicher Grundpreis dann € 11,75.

    Ich hoffe dass Dir diese Information weiterhilft.

    Liebe Grüße und frohe Feiertage,
    Elisa
  • Hallo @Elisa,
    Hallo an alle,

    die Erklärung ist plausibel, der Tranparenz wegen solltet Ihr das aber auch auf Euren Webseiten transparent darstellen.
    Und noch etwas: bei der Angabe des Endkundenpreises für den Verbrauch, solltet Ihr für jeden Verrauchter auch ganz transparent angeben, wie sich der Preis pro kWh zusammensetzt, also alle Anteile angeben und wie hoch sie sind:

    Börsenpreis Strom (Jahresdurchschnitt): z.B. 2017 3,24 ct / kWh
    zzgl. Vertriebskosten, Marge usw. = Energiebeschaffungspreis: z.B. 13,11 ct (netto)
    zzgl:
    Konzessionsabgabe (je nach Netzbetreiber): z.B. 1,66 ct
    Stromsteuer: z.B. 2,05 ct
    KWK-Umlage: z.B. 0,345 ct
    EEG-Umlage: z.B. 6,79 ct
    §19-Umalge: z.B. 0,37 ct
    Offshore-Haftungs-Umlage: z.B. 0,037 ct
    AbLa-Umlage: z.B. 0,011 ct
    Summe Abgabe: z.B. 11,394 ct (netto)
    Gesamt: 24,394 ct (netto)
    Umsatzsteuer auf alles 19%: 4,66 ct
    Gesamtpreis (brutto): 29,16 ct

    Da einige der Umlagen auch mal den Preis reduzieren können, ist eine detaillierte Angabe
    für die Tranparenz, die Ihr Euch auf die Fahne geschrieben habt sicher wünschenswert.

    Für alle hier ein paar Links:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis
    und
    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Verbraucher/PreiseRechnTarife/preiseundRechnungen-node.html
    und
    https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/FAQs/DE/Sachgebiete/Energie/Verbraucher/Energielexikon/Netzentgelt.html?nn=267092

    Dadruch kann sich dann auch jeder Kunde ausrechnen, wenn er die Umsatzsteuer und die für das Jahr anfallenden gesetzlichen Abgaben runter rechnet, ob der verbleibende Energiebeschaffungspreis wirtschaftlich plausibel ist, oder ob da was drin versteckt ist.

    Zu den "Fixkosten des Netzbetreibers": damit ist aber sicher nicht die Konzessionsabgabe gemeint, denn die ist ja im Verbrauchspreis eingerechnet, sondern die Netznutzungsentgelte, die vom jeweiligen Netzbetreiber jährlich erhoben werden.
    Mein Netzbetreiber nimmt für 2019 z.B.:
    Netznutzungsentgelt 75,65 Euro/Jahr (netto) bzw. 91,21 Euro/Jahr (brutto)
    Messentgelt Eintarifzähler: 8,80 / Jahr (netto) bzw. 10,47 Euro/Jahr (brutto)
    Gesamt: 84,45 Euro/Jahr (netto) oder 100,50 Euro/Jahr brutto - sprich: 8,375 / Monat (brutto)

    Somit wäre also nach obiger Rechnung der Grundpreis:
    8,00 Euro 4hundred
    + 7,0375 Euro Netzbetreiber Fixkosten
    = 15,0375 Euro (netto)
    + 19%
    = 17,90 Euro / Monat also 214,80 Euro / Jahr

    Damit ist also klar, wo beim Stromverkauf "nur" "Gewinn" gemacht werden kann.
    Beim Grundpreis, hier 8 Euro (netto) / Monat / Kunde für 4hundred
    und ggfs. beim "Zuschlag" auf den Strompreis aus Börsen-EK + gesetzliches Abgaben.

    Wenn dann im ersten Jahr ein Grundpreis von nur 8 Euro da steht ist auch klar,
    dass hier der Netzbetreiberanteil "geschenkt" wurde und damit wiederum klar
    ist, dass der soätestens im zweiten Jahr oben drauf kommt.

    So lange alle das so machen, so lange kann es keine wirklich "fairen" Tarife geben, es kann
    nur transparente Tarife geben. Und je detaillierter ein Unternehmen diese Zahlen liefert
    umso fairer ist es dann auch dem Kunden gegenüber, denn der Kunde kann sich dann selber
    ausrechnen, was das Unternehmen an einem "verdient".

    In diesem Sinne,
    schöne Weihnatstage ...

    Bernd


    Zitat Zitat von Elisa Beitrag anzeigen
    Hallo @KaBa

    Ich verstehe, es funktioniert so:

    Dein Grundpreis setzt sich aus der von uns geforderten Grundgebühr, also den € 8
    und den und den oben genannten zusätzlichen Kosten (Fixkosten des Netzbetreibers und Mehrwertsteuer) zusammen.

    Also:

    4hundred Grundgebühr
    +
    Fixkosten des Netzbetreibers
    +
    Mehrwertssteuer
    =
    Grundpreis


    Insgesamt beträgt Dein monatlicher Grundpreis dann € 11,75.

    Ich hoffe dass Dir diese Information weiterhilft.

    Liebe Grüße und frohe Feiertage,
    Elisa
  • Hallo @Elisa,
    Hallo an alle,

    die Erklärung ist plausibel, der Tranparenz wegen solltet Ihr das aber auch auf Euren Webseiten transparent darstellen.
    Und noch etwas: bei der Angabe des Endkundenpreises für den Verbrauch, solltet Ihr für jeden Verrauchter auch ganz transparent angeben, wie sich der Preis pro kWh zusammensetzt, also alle Anteile angeben und wie hoch sie sind:

    Börsenpreis Strom (Jahresdurchschnitt): z.B. 2017 3,24 ct / kWh
    zzgl. Vertriebskosten, Marge usw. = Energiebeschaffungspreis: z.B. 13,11 ct (netto)
    zzgl:
    Konzessionsabgabe (je nach Netzbetreiber): z.B. 1,66 ct
    Stromsteuer: z.B. 2,05 ct
    KWK-Umlage: z.B. 0,345 ct
    EEG-Umlage: z.B. 6,79 ct
    §19-Umalge: z.B. 0,37 ct
    Offshore-Haftungs-Umlage: z.B. 0,037 ct
    AbLa-Umlage: z.B. 0,011 ct
    Summe Abgabe: z.B. 11,394 ct (netto)
    Gesamt: 24,394 ct (netto)
    Umsatzsteuer auf alles 19%: 4,66 ct
    Gesamtpreis (brutto): 29,16 ct

    Da einige der Umlagen auch mal den Preis reduzieren können, ist eine detaillierte Angabe
    für die Tranparenz, die Ihr Euch auf die Fahne geschrieben habt sicher wünschenswert.

    Für alle hier ein paar Links:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis
    und
    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Verbraucher/PreiseRechnTarife/preiseundRechnungen-node.html
    und
    https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/FAQs/DE/Sachgebiete/Energie/Verbraucher/Energielexikon/Netzentgelt.html?nn=267092

    Dadruch kann sich dann auch jeder Kunde ausrechnen, wenn er die Umsatzsteuer und die für das Jahr anfallenden gesetzlichen Abgaben runter rechnet, ob der verbleibende Energiebeschaffungspreis wirtschaftlich plausibel ist, oder ob da was drin versteckt ist.

    Zu den "Fixkosten des Netzbetreibers": damit ist aber sicher nicht die Konzessionsabgabe gemeint, denn die ist ja im Verbrauchspreis eingerechnet, sondern die Netznutzungsentgelte, die vom jeweiligen Netzbetreiber jährlich erhoben werden.
    Mein Netzbetreiber nimmt für 2019 z.B.:
    Netznutzungsentgelt 75,65 Euro/Jahr (netto) bzw. 91,21 Euro/Jahr (brutto)
    Messentgelt Eintarifzähler: 8,80 / Jahr (netto) bzw. 10,47 Euro/Jahr (brutto)
    Gesamt: 84,45 Euro/Jahr (netto) oder 100,50 Euro/Jahr brutto - sprich: 8,375 / Monat (brutto)

    Somit wäre also nach obiger Rechnung der Grundpreis:
    8,00 Euro 4hundred
    + 7,0375 Euro Netzbetreiber Fixkosten
    = 15,0375 Euro (netto)
    + 19%
    = 17,90 Euro / Monat also 214,80 Euro / Jahr

    Damit ist also klar, wo beim Stromverkauf "nur" "Gewinn" gemacht werden kann.
    Beim Grundpreis, hier 8 Euro (netto) / Monat / Kunde für 4hundred
    und ggfs. beim "Zuschlag" auf den Strompreis aus Börsen-EK + gesetzliches Abgaben.

    Wenn dann im ersten Jahr ein Grundpreis von nur 8 Euro da steht ist auch klar,
    dass hier der Netzbetreiberanteil "geschenkt" wurde und damit wiederum klar
    ist, dass der soätestens im zweiten Jahr oben drauf kommt.

    So lange alle das so machen, so lange kann es keine wirklich "fairen" Tarife geben, es kann
    nur transparente Tarife geben. Und je detaillierter ein Unternehmen diese Zahlen liefert
    umso fairer ist es dann auch dem Kunden gegenüber, denn der Kunde kann sich dann selber
    ausrechnen, was das Unternehmen an einem "verdient".

    In diesem Sinne,
    schöne Weihnatstage ...

    Bernd


    Zitat Zitat von Elisa Beitrag anzeigen
    Hallo @KaBa

    Ich verstehe, es funktioniert so:

    Dein Grundpreis setzt sich aus der von uns geforderten Grundgebühr, also den € 8
    und den und den oben genannten zusätzlichen Kosten (Fixkosten des Netzbetreibers und Mehrwertsteuer) zusammen.

    Also:

    4hundred Grundgebühr
    +
    Fixkosten des Netzbetreibers
    +
    Mehrwertssteuer
    =
    Grundpreis


    Insgesamt beträgt Dein monatlicher Grundpreis dann € 11,75.

    Ich hoffe dass Dir diese Information weiterhilft.

    Liebe Grüße und frohe Feiertage,
    Elisa
  • Hallo Zusammen,
    ich bin zwar erst im März mit den neuen Kosten dran bie 4hundred, aber wie ich das hier lese, wird es ja eine saftige Erhöhung geben. 4-5 Cent pro KWh finde ich schon sehr stark. Leider werde ich dann mal schnellst möglich mit einen neuen Anbieter suchen müssen.

    Was mich mal interssieren würde von 4hundred, wie garantiert Ihr mir den 100% Ökostrom?
    Ich bin da recht unwissend, aber meine Nachbar bezieht kein Ökostrom und wir haben das selbe Erdkabel für den Hausanschluß .

    LG
  • Hallo Zusammen,
    ich bin zwar erst im März mit den neuen Kosten dran bie 4hundred, aber wie ich das hier lese, wird es ja eine saftige Erhöhung geben. 4-5 Cent pro KWh finde ich schon sehr stark. Leider werde ich dann mal schnellst möglich mit einen neuen Anbieter suchen müssen.

    Was mich mal interssieren würde von 4hundred, wie garantiert Ihr mir den 100% Ökostrom?
    Ich bin da recht unwissend, aber meine Nachbar bezieht kein Ökostrom und wir haben das selbe Erdkabel für den Hausanschluß .

    LG
  • Hallo @MarcelH

    Das mit dem Ökostrom ist zum einen durch unser TÜF-Zertifikat bestätigt - zum anderen ist es eine interessante Frage, die Du stellst!

    Wir erklären es gerne so: Alle Stromerzeuger füllen Ihren Strom in eine große Badewanne. Darin hast Du dann einen Mix aus grünem Strom und ... nun, normalem Strom Der Netzwerkbetreiber schickt Dir und Deinem Nachbarn den selben Mix aus dieser Badewanne - Du tust aber etwas Gutes, denn je mehr Menschen grünen Strom beziehen, desto grüner wird der Mix, den alle bekommen.

    Macht das Sinn für Dich?

    Liebe Grüße,
    Elisa
  • Hallo @MarcelH

    Das mit dem Ökostrom ist zum einen durch unser TÜF-Zertifikat bestätigt - zum anderen ist es eine interessante Frage, die Du stellst!

    Wir erklären es gerne so: Alle Stromerzeuger füllen Ihren Strom in eine große Badewanne. Darin hast Du dann einen Mix aus grünem Strom und ... nun, normalem Strom Der Netzwerkbetreiber schickt Dir und Deinem Nachbarn den selben Mix aus dieser Badewanne - Du tust aber etwas Gutes, denn je mehr Menschen grünen Strom beziehen, desto grüner wird der Mix, den alle bekommen.

    Macht das Sinn für Dich?

    Liebe Grüße,
    Elisa