4hundred
Unsere Community
 
  • Türchen 15: Energiegeladen durch den Advent. 5 Tipps für Dich

    Name:  4hundred_Energiegeladen durch den Advent.png
Hits: 32
Größe:  80,9 KB


    Puh, die Adventszeit kann manchmal auch ganz schön viel Energie kosten! Damit Dir bei all dem Trubel nicht die Luft ausgeht, schalte auch mal ab. Im heutigen Adventskalender-Türchen: Unsere Tipps, um Deinen Akku wieder aufzuladen.

    Tipp 1: Auf zur Auszeit-Insel!
    So banal das auch klingt: Manchmal muss man auch einfach einmal abschalten und sich eine Auszeit gönnen. Hier der Easy-Starter-Tipp: Zwei Minuten mit geschlossenen Augen innehalten und zur Ruhe kommen. Den eigenen Atem spüren, ganz bewusst. Ist er langsam oder schnell? Sich der Atmung ganz bewusst werden und sie spüren, das kann jeder. Und diese kleine Auszeit ist ein echter Energie-Booster. 😊

    Tipp 2: Bewegung Marsch, aber mit Freude
    Sport und Bewegung allgemein setzt Energie im Körper frei und hilft gleichzeitig, den Kopf frei zu kriegen. Setz Dich dabei aber am besten nicht unter Leistungsdruck. Es soll Spaß machen, wenn das Training den Akku wieder aufladen soll.

    Tipp 3: Runter vom Sofa, rein ins Getümmel
    Freunde treffen, soziale Kontakte pflegen: Eine enorm starke Energiequelle durch positive Erfahrungen und schöne Momente. Andere Menschen können uns bei einem Durchhänger auch mal aufmuntern. Aber manche Menschen ziehen Dir auch Energie ab, ohne auch nur ein Fünkchen zurückzugeben. Und zwar notorisch. Wenn Du Dauer-Jammerern nicht aus dem Weg gehen kannst, ergreife auch mal die Flucht. Das ist nicht unhöflich. Das ist Selbstschutz und hilft Dir langfristig.
    Also auf zum nächsten Weihnachtsmarkt mit Deinen Lieblingsmenschen und guten Vibes! Oder hast Du vielleicht hier in der Community schon Gleichgesinnte gefunden? Dann trinkt doch mal einen virtuellen Punsch zusammen!

    Tipp 4: Einmal auftanken an der Lichttankstelle
    Die Sonne ist wie Du weißt unser wichtigster Energielieferant. Ein strahlendblauer Sommertag ist etwa 100.000 LUX hell. Doch auch ein Spaziergang bei grauem Winterwolkenwetter zeigt Wirkung. Denn mit 300 LUX ist es draußen trotzdem noch heller als im Büro oder in der Wohnung (oft nur 500 bis 600 LUX). Als Extra-Energie-Spender helfen Lichttherapiegeräte aus dem Fachgeschäft, die es auf 2.500 LUX bringen und beim Kampf gegen Wintermüdigkeit helfen.

    Tipp 5: Koffein punktgenau einsetzen
    „Hello darkness my old friend...“ 😉 Manchmal hilft nur noch der Griff zur Kaffeetasse. Hmmm, wie das duftet! Allein das macht schon munter. Allerdings bitte das Timing beachten, denn: Kaffee pusht zwar die Sinne, allerdings wirkt das Koffein erst nach 20 Minuten. Unser Top-Tipp für Energieversteher: Gezieltes Timing für besten Einsatz!


    Wie schaltest Du ab und lädst Deinen Akku wieder auf? Verrate uns Deinen Top-Tipp in der Community und gewinne einen der Preise, die wir hinter die Adventskalendertürchen gepackt haben.

    Wir wünschen Euch allen noch eine energiegeladene Vorweihnachts-Zeit!
    0
  • Name:  4hundred_Energiegeladen durch den Advent.png
Hits: 32
Größe:  80,9 KB


    Puh, die Adventszeit kann manchmal auch ganz schön viel Energie kosten! Damit Dir bei all dem Trubel nicht die Luft ausgeht, schalte auch mal ab. Im heutigen Adventskalender-Türchen: Unsere Tipps, um Deinen Akku wieder aufzuladen.

    Tipp 1: Auf zur Auszeit-Insel!
    So banal das auch klingt: Manchmal muss man auch einfach einmal abschalten und sich eine Auszeit gönnen. Hier der Easy-Starter-Tipp: Zwei Minuten mit geschlossenen Augen innehalten und zur Ruhe kommen. Den eigenen Atem spüren, ganz bewusst. Ist er langsam oder schnell? Sich der Atmung ganz bewusst werden und sie spüren, das kann jeder. Und diese kleine Auszeit ist ein echter Energie-Booster. 😊

    Tipp 2: Bewegung Marsch, aber mit Freude
    Sport und Bewegung allgemein setzt Energie im Körper frei und hilft gleichzeitig, den Kopf frei zu kriegen. Setz Dich dabei aber am besten nicht unter Leistungsdruck. Es soll Spaß machen, wenn das Training den Akku wieder aufladen soll.

    Tipp 3: Runter vom Sofa, rein ins Getümmel
    Freunde treffen, soziale Kontakte pflegen: Eine enorm starke Energiequelle durch positive Erfahrungen und schöne Momente. Andere Menschen können uns bei einem Durchhänger auch mal aufmuntern. Aber manche Menschen ziehen Dir auch Energie ab, ohne auch nur ein Fünkchen zurückzugeben. Und zwar notorisch. Wenn Du Dauer-Jammerern nicht aus dem Weg gehen kannst, ergreife auch mal die Flucht. Das ist nicht unhöflich. Das ist Selbstschutz und hilft Dir langfristig.
    Also auf zum nächsten Weihnachtsmarkt mit Deinen Lieblingsmenschen und guten Vibes! Oder hast Du vielleicht hier in der Community schon Gleichgesinnte gefunden? Dann trinkt doch mal einen virtuellen Punsch zusammen!

    Tipp 4: Einmal auftanken an der Lichttankstelle
    Die Sonne ist wie Du weißt unser wichtigster Energielieferant. Ein strahlendblauer Sommertag ist etwa 100.000 LUX hell. Doch auch ein Spaziergang bei grauem Winterwolkenwetter zeigt Wirkung. Denn mit 300 LUX ist es draußen trotzdem noch heller als im Büro oder in der Wohnung (oft nur 500 bis 600 LUX). Als Extra-Energie-Spender helfen Lichttherapiegeräte aus dem Fachgeschäft, die es auf 2.500 LUX bringen und beim Kampf gegen Wintermüdigkeit helfen.

    Tipp 5: Koffein punktgenau einsetzen
    „Hello darkness my old friend...“ 😉 Manchmal hilft nur noch der Griff zur Kaffeetasse. Hmmm, wie das duftet! Allein das macht schon munter. Allerdings bitte das Timing beachten, denn: Kaffee pusht zwar die Sinne, allerdings wirkt das Koffein erst nach 20 Minuten. Unser Top-Tipp für Energieversteher: Gezieltes Timing für besten Einsatz!


    Wie schaltest Du ab und lädst Deinen Akku wieder auf? Verrate uns Deinen Top-Tipp in der Community und gewinne einen der Preise, die wir hinter die Adventskalendertürchen gepackt haben.

    Wir wünschen Euch allen noch eine energiegeladene Vorweihnachts-Zeit!
  • Türchen 16: Schönen dritten Advent für alle Energieversteher

    Name:  4hundred_Oekostrom.png
Hits: 24
Größe:  382,6 KB

    Schaltet auch mal ab und habt einen gemütlichen 3. Advent! ❄️
    Geändert von Elisa (21 Dez 2018 um 15:05:57 Uhr)
    0
  • Name:  4hundred_Oekostrom.png
Hits: 24
Größe:  382,6 KB

    Schaltet auch mal ab und habt einen gemütlichen 3. Advent! ❄️
  • Türchen 17: Gewinne Deine Wintersonne: Solarlampe „Little Sun“

    Name:  4hundred_Oekostrom_Little_Sun.png
Hits: 26
Größe:  243,6 KB

    Verlosung: Gewinne Deine persönliche Wintersonne...


    Heute bringen wir Euch etwas Sonne und Licht in die trüben Wintertage und verlosen eine Solarlampe namens Little Sun. Little Sun ist ein globales Projekt mit sozialem Geschäftsmodell, das uns schwer begeistert hat. Warum? Das könnt Ihr weiter unten genauer nachlesen. Teilst Du unsere Begeisterung für dieses Projekt? Schalte Dich ein und lass es uns wissen!

    Was Du für mehr Sonne in Deinem Leben tun musst?
    Bleibt einfach, wie Ihr seid. Kommentiert und postet weiterhin so fleißig und engagiert Euch hier in der Community. Die aktivsten Mitglieder mit den tollsten Beiträgen und Hilfestellungen gewinnen. Gemessen wird bis einschließlich 24. Dezember.

    Darum geht es bei Little Sun:
    Little Sun ist ein globales Projekt mit sozialem Geschäftsmodell, gegründet von Künstler Olafur Eliasson und Ingenieur Frederik Ottesen. Ziel ist es, saubere und erschwingliche Energie zu den 1,1 Milliarden Menschen in der Welt zu bringen, die ohne konstante Stromversorgung leben. 2012 in der Londoner Tate Modern gestartet, schafft Little Sun heute weltweit Bewusstsein für Solarenergie und die Bedeutung von nachhaltigem Energiezugang für alle.

    Durch den Verkauf der „kleinen Sonnen“ in Regionen mit zuverlässigem Netzanschluss können Little-Sun Produkte überall dort, wo keine flächendeckende Stromversorgung herrscht, zu niedrigeren, lokal erschwinglichen Preisen angeboten werden.

    In Regionen ohne Stromversorgung ist Solarenergie eine sichere und nachhaltige Alternative zu petroleumbetriebenen Lampen, die aufgrund der enthaltenen Giftsstoffe und der Brandgefahr eine Gefährdung für Mensch und Umwelt darstellen. Mit Little Sun Solarlampen und -ladegeräten können Kinder nach Einbruch der Dunkelheit lesen und lernen, Geschäfte länger geöffnet und Familien in Verbindung bleiben.

    Little Suns Social-Business-Modell
    Jede verkaufte Little Sun bringt bezahlbare Solarenergie in Regionen ohne Strom. In Subsahara-Afrika baut Little Sun langfristige Vertriebsstrukturen zur nachhaltigen Unterstützung auf, arbeitet mit Unternehmern vor Ort und schafft Arbeitsplätze, um lokale Gewinne zu erwirtschaften.

    >> Mehr erfahren
    Geändert von Caroline (17 Dez 2018 um 08:35:19 Uhr)
    0
  • Name:  4hundred_Oekostrom_Little_Sun.png
Hits: 26
Größe:  243,6 KB

    Verlosung: Gewinne Deine persönliche Wintersonne...


    Heute bringen wir Euch etwas Sonne und Licht in die trüben Wintertage und verlosen eine Solarlampe namens Little Sun. Little Sun ist ein globales Projekt mit sozialem Geschäftsmodell, das uns schwer begeistert hat. Warum? Das könnt Ihr weiter unten genauer nachlesen. Teilst Du unsere Begeisterung für dieses Projekt? Schalte Dich ein und lass es uns wissen!

    Was Du für mehr Sonne in Deinem Leben tun musst?
    Bleibt einfach, wie Ihr seid. Kommentiert und postet weiterhin so fleißig und engagiert Euch hier in der Community. Die aktivsten Mitglieder mit den tollsten Beiträgen und Hilfestellungen gewinnen. Gemessen wird bis einschließlich 24. Dezember.

    Darum geht es bei Little Sun:
    Little Sun ist ein globales Projekt mit sozialem Geschäftsmodell, gegründet von Künstler Olafur Eliasson und Ingenieur Frederik Ottesen. Ziel ist es, saubere und erschwingliche Energie zu den 1,1 Milliarden Menschen in der Welt zu bringen, die ohne konstante Stromversorgung leben. 2012 in der Londoner Tate Modern gestartet, schafft Little Sun heute weltweit Bewusstsein für Solarenergie und die Bedeutung von nachhaltigem Energiezugang für alle.

    Durch den Verkauf der „kleinen Sonnen“ in Regionen mit zuverlässigem Netzanschluss können Little-Sun Produkte überall dort, wo keine flächendeckende Stromversorgung herrscht, zu niedrigeren, lokal erschwinglichen Preisen angeboten werden.

    In Regionen ohne Stromversorgung ist Solarenergie eine sichere und nachhaltige Alternative zu petroleumbetriebenen Lampen, die aufgrund der enthaltenen Giftsstoffe und der Brandgefahr eine Gefährdung für Mensch und Umwelt darstellen. Mit Little Sun Solarlampen und -ladegeräten können Kinder nach Einbruch der Dunkelheit lesen und lernen, Geschäfte länger geöffnet und Familien in Verbindung bleiben.

    Little Suns Social-Business-Modell
    Jede verkaufte Little Sun bringt bezahlbare Solarenergie in Regionen ohne Strom. In Subsahara-Afrika baut Little Sun langfristige Vertriebsstrukturen zur nachhaltigen Unterstützung auf, arbeitet mit Unternehmern vor Ort und schafft Arbeitsplätze, um lokale Gewinne zu erwirtschaften.

    >> Mehr erfahren
  • Türchen 18: Wie schmückst Du Deinen Weihnachtsbaum? Die Trends 2018...

    Name:  4hundred_Weihnachtsbaum_Trend_2018.png
Hits: 26
Größe:  844,5 KB


    „Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind Deine Blätter.“

    ⭐️ Na? Steht der benadelte grüne Weihnachtsgefährte schon in Deinem Wohnzimmer? Hast Du einen echten, frischen Baum? Vielleicht aus einem der fairen Projekte, die die Wiederaufforstung unterstützen? Oder einen wiederverwendbaren aus Kunststoff?

    Dass der Strom für die Lichterkette aus 100% erneuerbaren Energien kommt – ist ja eh klar!

    Aber wie schmückst Du Deinen grünen Freund? Mit Schleifchen, Spitzen, Zapfen oder Anhängern aus Holz? Und welche Farben hat die Baum-Robe dieses Jahr? Eher erdige Farben, oder Rosé- und Kupfer-Facetten? Eine klassische Rot-Gold-Kombi? Oder eher ein peppiges Türkis? Aus welchen Materialien ist Dein Schmuck?

    Die großen Baumtrends 2018 sind Natürlichkeit und Schlichtheit, wenn man diverse Deko- und Interieurs-Blogger fragt. Passend zu dem großen Umdenken in Sachen Ökologie und Nachhaltigkeit, wie wir finden.

    Genauso passend zum Thema Natürlichkeit ist für uns der Berchtesgadener Christbaumschmuck. Er bildet die traditionellen Arbeitsgeräte der Bauern im Miniaturmaßstab aus Holz nach: Hornschlitten, Radltruh, Leiterwagerl und Butterfassl. Aber auch Spielzeug, wie Trompeten oder das berühmte Arschpfeiffenrössl zieren einen Berchtesgadener Christbaum. Im lokalen Dialekt wird es übrigens „Oaschpfeiffenrössl“ ausgesprochen.

    Egal, wie Dein Baum aussieht, oder ob Du überhaupt einen hast – eines ist sicher: Früher war mehr Lametta!

    Wir freuen uns auf Eure Bauminspirationen!
    Euer 4hundred Team
    Geändert von Caroline (18 Dez 2018 um 07:26:10 Uhr)
    0
  • Name:  4hundred_Weihnachtsbaum_Trend_2018.png
Hits: 26
Größe:  844,5 KB


    „Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind Deine Blätter.“

    ⭐️ Na? Steht der benadelte grüne Weihnachtsgefährte schon in Deinem Wohnzimmer? Hast Du einen echten, frischen Baum? Vielleicht aus einem der fairen Projekte, die die Wiederaufforstung unterstützen? Oder einen wiederverwendbaren aus Kunststoff?

    Dass der Strom für die Lichterkette aus 100% erneuerbaren Energien kommt – ist ja eh klar!

    Aber wie schmückst Du Deinen grünen Freund? Mit Schleifchen, Spitzen, Zapfen oder Anhängern aus Holz? Und welche Farben hat die Baum-Robe dieses Jahr? Eher erdige Farben, oder Rosé- und Kupfer-Facetten? Eine klassische Rot-Gold-Kombi? Oder eher ein peppiges Türkis? Aus welchen Materialien ist Dein Schmuck?

    Die großen Baumtrends 2018 sind Natürlichkeit und Schlichtheit, wenn man diverse Deko- und Interieurs-Blogger fragt. Passend zu dem großen Umdenken in Sachen Ökologie und Nachhaltigkeit, wie wir finden.

    Genauso passend zum Thema Natürlichkeit ist für uns der Berchtesgadener Christbaumschmuck. Er bildet die traditionellen Arbeitsgeräte der Bauern im Miniaturmaßstab aus Holz nach: Hornschlitten, Radltruh, Leiterwagerl und Butterfassl. Aber auch Spielzeug, wie Trompeten oder das berühmte Arschpfeiffenrössl zieren einen Berchtesgadener Christbaum. Im lokalen Dialekt wird es übrigens „Oaschpfeiffenrössl“ ausgesprochen.

    Egal, wie Dein Baum aussieht, oder ob Du überhaupt einen hast – eines ist sicher: Früher war mehr Lametta!

    Wir freuen uns auf Eure Bauminspirationen!
    Euer 4hundred Team
  • Türchen 19: Gewinne ein Jahres-Digital-Abo des „enorm“ Magazins!

    Name:  4hundred_enorm_Magazin.png
Hits: 32
Größe:  313,8 KB


    Nur noch 5 Tage bis Weihnachten! Heute kannst Du ein exklusives 1-Jahres Digital-Abo des enorm Magazins gewinnen.

    Diese elektronisch Publikation passt, wie wir finden, perfekt zu 4hundred Kunden. Es ist das Magazin für den gesellschaftlichen Wandel. Es will Mut machen und unter dem Claim „Zukunft fängt bei Dir an“ zeigen, mit welchen kleinen Veränderungen jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann. Dazu stellt "enorm" inspirierende Macher und ihre Ideen sowie Unternehmen und Projekte vor, die das Leben und Arbeiten zukunftsfähiger und nachhaltiger gestalten. Konstruktiv, intelligent und lösungsorientiert.


    Was Du dafür tun musst? Kommentiere, like, poste und engagiere Dich hier in der Community. Die aktivsten Mitglieder mit den tollsten Beiträgen und Hilfestellungen gewinnen. Wir messen bis einschließlich 24. Dezember.


    Weitere Infos zum enorm-Magazin und dem heutigen Gewinn:
    Wir verlosen 6 Ausgaben in der App und als E-Paper. Wie gewohnt, gelten auch hier unsere 4hundred Werte. Das enorm-Abo ist für Euch fair und transparent - das heißt: Keine versteckten Kosten und keine automatische Verlängerung des Abos.


    Eine Leseprobe findest Du > hier.

    Hab noch eine schöne Woche!
    Dein 4hundred Team
    0
  • Name:  4hundred_enorm_Magazin.png
Hits: 32
Größe:  313,8 KB


    Nur noch 5 Tage bis Weihnachten! Heute kannst Du ein exklusives 1-Jahres Digital-Abo des enorm Magazins gewinnen.

    Diese elektronisch Publikation passt, wie wir finden, perfekt zu 4hundred Kunden. Es ist das Magazin für den gesellschaftlichen Wandel. Es will Mut machen und unter dem Claim „Zukunft fängt bei Dir an“ zeigen, mit welchen kleinen Veränderungen jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann. Dazu stellt "enorm" inspirierende Macher und ihre Ideen sowie Unternehmen und Projekte vor, die das Leben und Arbeiten zukunftsfähiger und nachhaltiger gestalten. Konstruktiv, intelligent und lösungsorientiert.


    Was Du dafür tun musst? Kommentiere, like, poste und engagiere Dich hier in der Community. Die aktivsten Mitglieder mit den tollsten Beiträgen und Hilfestellungen gewinnen. Wir messen bis einschließlich 24. Dezember.


    Weitere Infos zum enorm-Magazin und dem heutigen Gewinn:
    Wir verlosen 6 Ausgaben in der App und als E-Paper. Wie gewohnt, gelten auch hier unsere 4hundred Werte. Das enorm-Abo ist für Euch fair und transparent - das heißt: Keine versteckten Kosten und keine automatische Verlängerung des Abos.


    Eine Leseprobe findest Du > hier.

    Hab noch eine schöne Woche!
    Dein 4hundred Team
  • Türchen 20: Schau mit uns zurück auf die 4hundred Highlights aus 2018

    Name:  4hundred_Jahresrückblick_2018_Ökostrom.png
Hits: 50
Größe:  305,5 KB

    Hui, was für ein Jahr 2018 für 4hundred war. Schau mit uns zurück auf wichtige Meilensteine.
    Von "G" wie Go-Live der Community bis "W" wie WECK-Verlag-Kooperation. Hier sind unsere Highlights aus 2018.



    Februar
    Go-Live der Community:
    Die 4hundred Community geht live – ein riiiichtig wichtiger Meilenstein. Schließlich ist diese Plattform das Herzstück von 4hundred! Klein gestartet, wuchs die Community im Laufe des Jahres stetig an und steuert zum Jahresende 2018 auf die 600-Mitglieder-Marke zu! Yeah!

    März
    Einzug in den Mindspace-Coworking-Space:
    Im Herzen Münchens und der Start-up Szene sitzt das 4hundred Team ab jetzt in einem Mindspace Co-Working Space (=Neudeutsch für ein Bürogebäude, in dem sich mehrere [Jung]unternehmen befinden). Mit Blick auf den Viktualienmarkt und umgeben von vielen Gleichgesinnten, haben wir so das Gefühl, viele inspirierende Menschen um uns zu haben, die alle versuchen, die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Mehr erfahren.

    Mai
    Website Relaunch:
    Wir haben www.4hundred.com nach vielen kreativen Brainstorming-Sessions und Tests einen neuen Look verpasst, mit sonnigem Gelb, verbesserten Ladezeiten und mehr Übersichtlichkeit.

    Andy auf dem Ecosummit 2018:
    Unser Gründer Andrew hält einen Vortrag auf dieser Veranstaltung in Berlin, eine Veranstaltung, die sich als Plattform für Startups, Co-investing und Innovation versteht. Unser Gründer Andrew Mack hat einen Pitch über unser Businessmodell gehalten, in dem er erklärt, wie wir funktionieren, warum es uns gibt, was wir noch vorhaben, und andere sehr interessante Einblicke gewährt. Hier geht es zum Beitrag.

    Juni
    Manifeste zur Energierevolution:
    Wir haben drei Manifeste veröffentlicht, die uns sehr am Herzen liegen und unsere Mission zusammenfassen. Wir nennen sie die Manifeste zur Energierevolution. Hier findet Ihr sie auf einen Blick:
    Mehr Fairness, Sicherheit & Wert
    Mehr Transparenz und Mitbestimmung
    Mehr Freiheit für eine bessere Zukunft

    Juli
    TÜV-Siegel:
    Im Juli wurden wir stolzer Träger des TÜV-Siegels und tragen somit das Standardzertifikat für erneuerbare Energien. 100% Strom aus erneuerbaren Quellen. Etwas anderes kommt bei uns nicht aus der Dose!

    September
    Happy Birthday 4hundred!
    Wir sind nun 1 Jahr in Business! Doch vor lauter neuen Ereignissen kommen wir gar nicht dazu, das zu feiern...

    Einstieg OVO Energy:
    Zum Jahresende 2018 investiert das revolutionäre Energieunternehmen OVO Energy in 4hundred und expandiert damit in den europäischen Markt. Gemeinsam wollen wir den Energieriesen hierzulande die Stirn bieten! Es ist ein großer Vertrauensbeweis für uns, dass OVO uns als Partner für sein erstes internationales Projekt ausgewählt hat. Es sind nicht nur unsere Werte rund um Nachhaltigkeit, die uns vereinen, sondern auch unsere Überzeugung, dass Technologie der Schlüssel zu einer wirklich besseren Kundenerfahrung ist.

    Oktober
    Umzug zum Mindspace am Stachus:
    Vom Co-Working Space am Viktualienmarkt ziehen wir um in den nigelnagelneu eröffneten Mindspace am Stachus – mit ebenso kreativer, inspirierender Atmosphäre und unserem eigenen 4hundred Büro.

    November
    Ansturm auf 4hundred:
    Wir begrüßen so viele neue Energieversteher wie nie zuvor in einem so kurzen Zeitraum. Nicht zuletzt befeuert durch den Aufruhr um den Hambacher Forst und das Umdenken in den Köpfen der Menschen. Das Team hinter der Community arbeitet mit erhöhtem Einsatz und kommt ganz schön ins Schwitzen, trotz der kühlen Herbsttemparaturen.

    Das 4hundred Team wächst:
    Wir freuen uns, zum Jahresende das 4hundred-Team verstärken zu können – mit Menschen, für die striktes “Nine to Five” nicht so das Ding ist und die sich mit den 4hundred Werten identifizieren und Spaß an einem “green Job” haben. Du hast Interesse oder kennst jemanden, auf den die Beschreibung passt? Schau mal vorbei auf unserer Jobseite.

    Neues FAQ-Modul:
    Wir sind stolz, das neue FAQ-Modul auf unserer Website zu launchen. So finden sich Energieversteher bei allen Fragen rund um den Wechsel zu 4hundred und danach ab sofort noch besser zurecht.

    Dezember
    Adventskalender für Dich:
    Mit vielen Ideen und Tipps rund um den Advent und Fairness und Nachhaltigkeit geht der Adventskalender in der Community und auf Facebook live.

    Mehr Geschenke – Gratis Abo für Dich:
    Dank einer Kooperation mit dem WECK-Verlag können sich neue und bestehende 4hundred Kunden über ein Gratis-Abonnement aus dem Hause WECK freuen. Das Gratis-Abo endet natürlich automatisch. Ganz transparent und fair. Hier findet Ihr alles rund um das Abo.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	giphy (1).gif 
Hits:	78 
Größe:	7,26 MB 
ID:	677


    Ein ganz großes Dankeschön geht an Dich! Wir sind eine stetig wachsende Community, haben bereits viele tolle Mitglieder die uns helfen immer noch besser zu werden und das beste digitale Kundenerlebnis im Energiesektor zu bieten.

    Wir freuen uns auf ein tolles Jahr 2019 mit Dir und allen anderen Energieverstehern hier in der Community!

    Euer 4hundred Team
    Geändert von Elisa (20 Dez 2018 um 09:35:21 Uhr)
    0
  • Name:  4hundred_Jahresrückblick_2018_Ökostrom.png
Hits: 50
Größe:  305,5 KB

    Hui, was für ein Jahr 2018 für 4hundred war. Schau mit uns zurück auf wichtige Meilensteine.
    Von "G" wie Go-Live der Community bis "W" wie WECK-Verlag-Kooperation. Hier sind unsere Highlights aus 2018.



    Februar
    Go-Live der Community:
    Die 4hundred Community geht live – ein riiiichtig wichtiger Meilenstein. Schließlich ist diese Plattform das Herzstück von 4hundred! Klein gestartet, wuchs die Community im Laufe des Jahres stetig an und steuert zum Jahresende 2018 auf die 600-Mitglieder-Marke zu! Yeah!

    März
    Einzug in den Mindspace-Coworking-Space:
    Im Herzen Münchens und der Start-up Szene sitzt das 4hundred Team ab jetzt in einem Mindspace Co-Working Space (=Neudeutsch für ein Bürogebäude, in dem sich mehrere [Jung]unternehmen befinden). Mit Blick auf den Viktualienmarkt und umgeben von vielen Gleichgesinnten, haben wir so das Gefühl, viele inspirierende Menschen um uns zu haben, die alle versuchen, die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Mehr erfahren.

    Mai
    Website Relaunch:
    Wir haben www.4hundred.com nach vielen kreativen Brainstorming-Sessions und Tests einen neuen Look verpasst, mit sonnigem Gelb, verbesserten Ladezeiten und mehr Übersichtlichkeit.

    Andy auf dem Ecosummit 2018:
    Unser Gründer Andrew hält einen Vortrag auf dieser Veranstaltung in Berlin, eine Veranstaltung, die sich als Plattform für Startups, Co-investing und Innovation versteht. Unser Gründer Andrew Mack hat einen Pitch über unser Businessmodell gehalten, in dem er erklärt, wie wir funktionieren, warum es uns gibt, was wir noch vorhaben, und andere sehr interessante Einblicke gewährt. Hier geht es zum Beitrag.

    Juni
    Manifeste zur Energierevolution:
    Wir haben drei Manifeste veröffentlicht, die uns sehr am Herzen liegen und unsere Mission zusammenfassen. Wir nennen sie die Manifeste zur Energierevolution. Hier findet Ihr sie auf einen Blick:
    Mehr Fairness, Sicherheit & Wert
    Mehr Transparenz und Mitbestimmung
    Mehr Freiheit für eine bessere Zukunft

    Juli
    TÜV-Siegel:
    Im Juli wurden wir stolzer Träger des TÜV-Siegels und tragen somit das Standardzertifikat für erneuerbare Energien. 100% Strom aus erneuerbaren Quellen. Etwas anderes kommt bei uns nicht aus der Dose!

    September
    Happy Birthday 4hundred!
    Wir sind nun 1 Jahr in Business! Doch vor lauter neuen Ereignissen kommen wir gar nicht dazu, das zu feiern...

    Einstieg OVO Energy:
    Zum Jahresende 2018 investiert das revolutionäre Energieunternehmen OVO Energy in 4hundred und expandiert damit in den europäischen Markt. Gemeinsam wollen wir den Energieriesen hierzulande die Stirn bieten! Es ist ein großer Vertrauensbeweis für uns, dass OVO uns als Partner für sein erstes internationales Projekt ausgewählt hat. Es sind nicht nur unsere Werte rund um Nachhaltigkeit, die uns vereinen, sondern auch unsere Überzeugung, dass Technologie der Schlüssel zu einer wirklich besseren Kundenerfahrung ist.

    Oktober
    Umzug zum Mindspace am Stachus:
    Vom Co-Working Space am Viktualienmarkt ziehen wir um in den nigelnagelneu eröffneten Mindspace am Stachus – mit ebenso kreativer, inspirierender Atmosphäre und unserem eigenen 4hundred Büro.

    November
    Ansturm auf 4hundred:
    Wir begrüßen so viele neue Energieversteher wie nie zuvor in einem so kurzen Zeitraum. Nicht zuletzt befeuert durch den Aufruhr um den Hambacher Forst und das Umdenken in den Köpfen der Menschen. Das Team hinter der Community arbeitet mit erhöhtem Einsatz und kommt ganz schön ins Schwitzen, trotz der kühlen Herbsttemparaturen.

    Das 4hundred Team wächst:
    Wir freuen uns, zum Jahresende das 4hundred-Team verstärken zu können – mit Menschen, für die striktes “Nine to Five” nicht so das Ding ist und die sich mit den 4hundred Werten identifizieren und Spaß an einem “green Job” haben. Du hast Interesse oder kennst jemanden, auf den die Beschreibung passt? Schau mal vorbei auf unserer Jobseite.

    Neues FAQ-Modul:
    Wir sind stolz, das neue FAQ-Modul auf unserer Website zu launchen. So finden sich Energieversteher bei allen Fragen rund um den Wechsel zu 4hundred und danach ab sofort noch besser zurecht.

    Dezember
    Adventskalender für Dich:
    Mit vielen Ideen und Tipps rund um den Advent und Fairness und Nachhaltigkeit geht der Adventskalender in der Community und auf Facebook live.

    Mehr Geschenke – Gratis Abo für Dich:
    Dank einer Kooperation mit dem WECK-Verlag können sich neue und bestehende 4hundred Kunden über ein Gratis-Abonnement aus dem Hause WECK freuen. Das Gratis-Abo endet natürlich automatisch. Ganz transparent und fair. Hier findet Ihr alles rund um das Abo.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	giphy (1).gif 
Hits:	78 
Größe:	7,26 MB 
ID:	677


    Ein ganz großes Dankeschön geht an Dich! Wir sind eine stetig wachsende Community, haben bereits viele tolle Mitglieder die uns helfen immer noch besser zu werden und das beste digitale Kundenerlebnis im Energiesektor zu bieten.

    Wir freuen uns auf ein tolles Jahr 2019 mit Dir und allen anderen Energieverstehern hier in der Community!

    Euer 4hundred Team
  • Türchen 21: Heute ist Winteranfang. Wie machst Du es Dir gemütlich?

    Name:  4hundred_Heizkosten_sparen.png
Hits: 43
Größe:  585,2 KB


    Come on Baby, light my fire!


    Heute ist Wintersonnwende. Das heißt, die Tage werden wieder länger. Damit ist die dunkelste Zeit des Jahres überstanden! Mit der längsten Nacht des Jahres fängt heute zumindest kalendarisch auch der Winter an.

    Winteranfang heißt aber auch, dass die Heizperiode bevorsteht, bzw. ja jetzt schon in vollem Gange ist. Wir haben Euch in der Community ja im April auch mal gefragt, wie Ihr Euer Heim denn schön gemütlich macht.

    Öl-, Gas-, Elektroheizung, Solarenergie, Wärmepumpe. So viele Optionen, und es gilt, die beste für das eigene Heim zu finden. Erfahre hier mehr über die verschiedenen Heizungsarten.

    Und wenn alle Stricke reißen? Dann bau Dir doch eine eigene kleine Heizung, die zumindest für kleine Räume eine alternative sein könnte. Und ein wenig Bastelarbeit jetzt in der Winterzeit – das passt doch ganz gut, oder? Habt Ihr diese selbst gebaute Heizung schon einmal ausprobiert, um Heizkosten zu sparen?

    Aber Spaß beiseite! Uns interessiert heute:

    Wie machst Du Dein Zuhause kuschelig, und was für Dich die beste Lösung?

    Was ist Dein Top-Tipp, um Heizkosten zu sparen?

    Sonnenmelker hatte im April hier schon eine sehr interessante Variante vorgestellt, die uns sehr beeindruckt hat.

    Du hast nach der Headline oben jetzt auch den Doors-Klassiker im Ohr? Zur Abwechslung gerade ja auch mal ganz gut zu "Last Christmas", oder?

    Guten Start in den kalendarischen Winter und verschneite Grüße vom 4hundred Team!
    0
  • Name:  4hundred_Heizkosten_sparen.png
Hits: 43
Größe:  585,2 KB


    Come on Baby, light my fire!


    Heute ist Wintersonnwende. Das heißt, die Tage werden wieder länger. Damit ist die dunkelste Zeit des Jahres überstanden! Mit der längsten Nacht des Jahres fängt heute zumindest kalendarisch auch der Winter an.

    Winteranfang heißt aber auch, dass die Heizperiode bevorsteht, bzw. ja jetzt schon in vollem Gange ist. Wir haben Euch in der Community ja im April auch mal gefragt, wie Ihr Euer Heim denn schön gemütlich macht.

    Öl-, Gas-, Elektroheizung, Solarenergie, Wärmepumpe. So viele Optionen, und es gilt, die beste für das eigene Heim zu finden. Erfahre hier mehr über die verschiedenen Heizungsarten.

    Und wenn alle Stricke reißen? Dann bau Dir doch eine eigene kleine Heizung, die zumindest für kleine Räume eine alternative sein könnte. Und ein wenig Bastelarbeit jetzt in der Winterzeit – das passt doch ganz gut, oder? Habt Ihr diese selbst gebaute Heizung schon einmal ausprobiert, um Heizkosten zu sparen?

    Aber Spaß beiseite! Uns interessiert heute:

    Wie machst Du Dein Zuhause kuschelig, und was für Dich die beste Lösung?

    Was ist Dein Top-Tipp, um Heizkosten zu sparen?

    Sonnenmelker hatte im April hier schon eine sehr interessante Variante vorgestellt, die uns sehr beeindruckt hat.

    Du hast nach der Headline oben jetzt auch den Doors-Klassiker im Ohr? Zur Abwechslung gerade ja auch mal ganz gut zu "Last Christmas", oder?

    Guten Start in den kalendarischen Winter und verschneite Grüße vom 4hundred Team!
  • Türchen 22: 10 Tipps für mehr Nachhaltigkeit in der Weihnachtsküche

    Name:  4hundred_Weihnachtsküche_nachhaltig.png
Hits: 24
Größe:  942,7 KB


    Was kochst Du zu Weihnachten? Achtest Du auf bio und regional? Und wie kannst Du in Deiner Küche energieeffizient und nachhaltig sein – auch außerhalb der Feiertage? Hier unsere 10 Top-Tipps.

    Nachhaltig in Deiner Küche (nicht nur an Weihnachten...)


    1. Schlau auf der Platte: Du kennst das Spiel sicher: Deckel drauf auf den Topf, im Sinne der Energieeffizienz. Und die so genannte „Resthitze“ nutzen. Dazu einfach Backofen und Herdplatten vor Ende der Garzeit ausschalten und die restliche Hitze noch nutzen.
    2. Prüf die Kühlschranktemperatur: Vorne, oben und in der Tür ist es wärmer als unten und hinten. Zu frostig mögen es Karotte, Gurke und Co ohnehin nicht.
    3. Es spart Energie und zudem Zeit, wenn du möglichst große Portionen kochst, sie dann über mehrere Tage abwandelst.
    4. Saisonal und regional einkaufen, weil kurze Transportwege und daher geringere CO2-Bilanz,
    5. Bio-Produkte bevorzugen.
    6. Konsum von Fleisch und tierischen Produkten reduzieren.
    7. Lose Ware bevorzugen statt in Unmengen Plastik eingewickeltes Gemüse.
    8. Mehrwegflaschen sind besser als Getränkekartons.
    9. Imme eine kleine Stofftasche oder ein Einkaufsnetz dabeihaben. Passt in jede Jackentasche oder Handtasche.
    10. Achte sofern möglich auf Siegel und Infos auf der Verpackung.


    Setzt Du davon vielleicht schon welche um? Und wenn ja, welche?

    Nehmen wir mal das Thema regional. Was ist ein richtiger regionaler Klassiker im Winter? Genau! Kohlgemüse.
    Wirsing, Grünkohl, Rotkohl. Das geht in Deinem Guten-Morgen-Smoothie. Oder aber herzhaft auf de Tisch. Hier unser Rezept-Tipp, der Euch bei den kühlen Temperaturen von innen wärmt:


    Rotkohl-Apfel-Suppe mit Zimt-Croûtons


    Zutaten für 4 Portionen
    • 100 g Zwiebeln
    • 400 g Rotkohl
    • 100 g Kartoffeln
    • 3 El Olivenöl
    • 200 ml Rotwein
    • 800 ml Gemüsefond
    • Salz
    • Pfeffer
    • 2 Bio-Orangen
    • 20 g frischer Ingwer
    • 2 säuerliche Äpfel, (z.B. Boskop)
    • 1 Tl gemahlener Koriander
    • 2 El Akazienhonig
    • 1 El Obstessig
    • 3 Scheiben Toastbrot
    • 30 g Butter
    • 0.5 gestr. Tl gemahlener Zimt

    Zubereitung

    1. Zwiebeln fein würfeln. Rotkohl halbieren, den Strunk heraus- schneiden und den Kohl quer in ca. 1⁄2 cm breite Streifen schneiden. Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten. Rotkohl und Kartoffeln zugeben und 2–3 Minuten dünsten. Mit Rotwein ablöschen und fast ganz einkochen lassen. Mit Fond auffüllen, etwas salzen und pfeffern und zugedeckt 25 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.
    2. Inzwischen eine Orange so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Filets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Orangenreste mit den Händen ausdrücken und den Saft (40–50 ml) auffangen. Zweite Orange auspressen (ca. 150 ml). Saft zum vorhandenen Saft gießen. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Äpfel vierteln, entkernen und in grobe Stücke schneiden.
    3. Nach 20 Minuten Garzeit Orangensaft, Ingwer und Äpfel zum Rotkohl geben und zugedeckt weitere 5 Minuten garen. Dann mit einem Schneidstab sehr fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Koriander, Honig und Essig abschmecken. Zugedeckt warm halten.
    4. Für die Zimt-Croûtons das Toastbrot entrinden und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, den Zimt dazugeben und gut verrühren. Das Toastbrot darin bei mittlerer Hitze unter Schwenken hellbraun rösten. Dann sofort auf einen Teller geben. Die Suppe in vorgewärmte Schalen füllen und mit den Orangenfilets garnieren. Mit den Croûtons bestreuen und sofort servieren.


    Wie findest Du das Rezept? Hast Du es vielleicht nachgekocht und schmeckt es Dir so gut wie uns?

    Gefunden haben wir das Rezept übrigens hier.
    Geändert von Caroline (22 Dez 2018 um 10:12:07 Uhr)
    0
  • Name:  4hundred_Weihnachtsküche_nachhaltig.png
Hits: 24
Größe:  942,7 KB


    Was kochst Du zu Weihnachten? Achtest Du auf bio und regional? Und wie kannst Du in Deiner Küche energieeffizient und nachhaltig sein – auch außerhalb der Feiertage? Hier unsere 10 Top-Tipps.

    Nachhaltig in Deiner Küche (nicht nur an Weihnachten...)


    1. Schlau auf der Platte: Du kennst das Spiel sicher: Deckel drauf auf den Topf, im Sinne der Energieeffizienz. Und die so genannte „Resthitze“ nutzen. Dazu einfach Backofen und Herdplatten vor Ende der Garzeit ausschalten und die restliche Hitze noch nutzen.
    2. Prüf die Kühlschranktemperatur: Vorne, oben und in der Tür ist es wärmer als unten und hinten. Zu frostig mögen es Karotte, Gurke und Co ohnehin nicht.
    3. Es spart Energie und zudem Zeit, wenn du möglichst große Portionen kochst, sie dann über mehrere Tage abwandelst.
    4. Saisonal und regional einkaufen, weil kurze Transportwege und daher geringere CO2-Bilanz,
    5. Bio-Produkte bevorzugen.
    6. Konsum von Fleisch und tierischen Produkten reduzieren.
    7. Lose Ware bevorzugen statt in Unmengen Plastik eingewickeltes Gemüse.
    8. Mehrwegflaschen sind besser als Getränkekartons.
    9. Imme eine kleine Stofftasche oder ein Einkaufsnetz dabeihaben. Passt in jede Jackentasche oder Handtasche.
    10. Achte sofern möglich auf Siegel und Infos auf der Verpackung.


    Setzt Du davon vielleicht schon welche um? Und wenn ja, welche?

    Nehmen wir mal das Thema regional. Was ist ein richtiger regionaler Klassiker im Winter? Genau! Kohlgemüse.
    Wirsing, Grünkohl, Rotkohl. Das geht in Deinem Guten-Morgen-Smoothie. Oder aber herzhaft auf de Tisch. Hier unser Rezept-Tipp, der Euch bei den kühlen Temperaturen von innen wärmt:


    Rotkohl-Apfel-Suppe mit Zimt-Croûtons


    Zutaten für 4 Portionen
    • 100 g Zwiebeln
    • 400 g Rotkohl
    • 100 g Kartoffeln
    • 3 El Olivenöl
    • 200 ml Rotwein
    • 800 ml Gemüsefond
    • Salz
    • Pfeffer
    • 2 Bio-Orangen
    • 20 g frischer Ingwer
    • 2 säuerliche Äpfel, (z.B. Boskop)
    • 1 Tl gemahlener Koriander
    • 2 El Akazienhonig
    • 1 El Obstessig
    • 3 Scheiben Toastbrot
    • 30 g Butter
    • 0.5 gestr. Tl gemahlener Zimt

    Zubereitung

    1. Zwiebeln fein würfeln. Rotkohl halbieren, den Strunk heraus- schneiden und den Kohl quer in ca. 1⁄2 cm breite Streifen schneiden. Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten. Rotkohl und Kartoffeln zugeben und 2–3 Minuten dünsten. Mit Rotwein ablöschen und fast ganz einkochen lassen. Mit Fond auffüllen, etwas salzen und pfeffern und zugedeckt 25 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.
    2. Inzwischen eine Orange so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Filets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Orangenreste mit den Händen ausdrücken und den Saft (40–50 ml) auffangen. Zweite Orange auspressen (ca. 150 ml). Saft zum vorhandenen Saft gießen. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Äpfel vierteln, entkernen und in grobe Stücke schneiden.
    3. Nach 20 Minuten Garzeit Orangensaft, Ingwer und Äpfel zum Rotkohl geben und zugedeckt weitere 5 Minuten garen. Dann mit einem Schneidstab sehr fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Koriander, Honig und Essig abschmecken. Zugedeckt warm halten.
    4. Für die Zimt-Croûtons das Toastbrot entrinden und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, den Zimt dazugeben und gut verrühren. Das Toastbrot darin bei mittlerer Hitze unter Schwenken hellbraun rösten. Dann sofort auf einen Teller geben. Die Suppe in vorgewärmte Schalen füllen und mit den Orangenfilets garnieren. Mit den Croûtons bestreuen und sofort servieren.


    Wie findest Du das Rezept? Hast Du es vielleicht nachgekocht und schmeckt es Dir so gut wie uns?

    Gefunden haben wir das Rezept übrigens hier.
  • Türchen 23: Eine Weihnachtsgeschichte für Dich

    Name:  Weihnachtsgeschichte_Dickens_4hundred_Oekostrom.png
Hits: 32
Größe:  940,1 KB


    So kurz vor Weihnachten… Der Advent lädt uns von 4hundred immer dazu ein, zu reflektieren. Was haben wir im letzten Jahr erreicht? Und was sind unsere Neujahrsvorsätze? Wir denken insbesondere jetzt an die Menschlichkeit, an gute Taten und daran, was jeder von uns tun kann, um ein besserer Mensch zu werden.

    Bei unseren Überlegungen mussten wir wieder an die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens denken. Charles Dickens schrieb diese zwar bereits im Jahr 1843, die Moral der Geschichte ist aber auch heute noch enorm wichtig. Deshalb möchten wir diese mit Euch teilen – frei nacherzählt und in gekürzter Fassung. Sie eignet sich perfekt zum Vorlesen an Weihnachten.

    * * *

    Der Anfang der Geschichte liegt an einem verschneiten und kalten Morgen, einen Tag vor dem Weihnachtsfest. Im Büro des Geschäftsmanns Ebenezer Scrooge war es eisigkalt, weil er das Heizen für Verschwendung hielt. Der einzige Angestellte von Scrooge – ein gewisser Bob Cratchit – fror so dermaßen, dass er kaum in der Lage war, mit seinen steifen Fingern den Federhalter zu greifen. Endlich kam die Stunde des Feierabends.

    „Natürlich wollen Sie am morgigen Tag freihaben“, brummte Scrooge, „und das nur wegen Weihnachten, pah!“ Bob Cratchit brachte keinen Widerspruch heraus. „Es ist mir tatsächlich nicht recht“, wetterte Scrooge weiter, „denn an jedem fünfundzwanzigsten Dezember im Jahr muss ich Ihnen den Lohn für einen Tag Faulenzen bezahlen. Wie viel mich das in den ganzen Jahren kostet!“ Bob Cratchit suchte schnell das Weite. Doch kaum war die Tür hinter ihm ins Schloss gefallen, da wurde sie auch schon wieder geöffnet und eine fröhliche Stimme rief: „Frohe Weihnachten, Onkel, ich möchte Dich für heute Abend zum Weihnachtsessen einladen.“

    Es war der Neffe von Scrooge. Doch der gab nur aufgebracht zurück: „Bäh, ich mag Weihnachten nicht. Das ist die Zeit, in der ich immer ärmer werde, weil ich Rechnungen begleichen muss. Ich mache Verluste und werde nur ein Jahr älter, und da soll ich nicht unzufrieden sein!“ Mit diesen Worten setzte er seinen Neffen unsanft vor die Tür.

    Kaum war der Neffe außer Sichtweite, betraten zwei Herren das Büro. „Fröhliche Weihnachten!“ riefen sie Scrooge zu, „Wir kommen von der Armenfürsorge und sammeln für die Ärmsten unter uns etwas Geld. Welche Summe spenden Sie?!“ – „Gar nichts werde ich spenden!“ schrie Scrooge verärgert und jagte die beiden Herren aus seinem Büro. Anschließend nahm er wieder am Schreibtisch Platz und arbeitete bis tief in die Nacht hinein.

    An diesem Abend sollte dem alten Geizhals jedoch selber noch eine böse Überraschung zuteil werden. Als er sein Haus erreichte, schien es ihm als sähe er im Türklopfer das Gesicht seines verstorbenen Geschäftspartners Marley. Damit nicht genug, nachdem er sich in seinen alten Lehnstuhl fallen gelassen hatte, stand der Geist von Marley leibhaftig und mit schweren Ketten behangen vor ihm. „Drei Geister werden Dir heute Nacht erscheinen, Scrooge, und höre gut auf das, was sie Dir zu sagen haben. Ansonsten werden Deine Ketten noch viel schwerer werden als die meinigen.“ Nach diesen Worten ließ der Geist von Marley Scrooge wieder allein mit seinen Gedanken.

    Kurz darauf erschien Scrooge der erste Geist. Der Geist der vergangenen Weihnacht. Er erinnerte Scrooge an seine unbeschwerte, fröhliche Jugend, als er vom Geld noch nicht abhängig war. Damals ging er aus und machte schönen Mädchen den Hof. Dann wurde sein Interesse für das Geld größer und größer bis er darüber alles andere vergaß. Selbst das Mädchen, das einmal seine Verlobte gewesen war. „Du törichter Mensch“, sprach der Geist zu Scrooge, „Wie hast Du Dich nur so verändern können!“ Kaum hatte er diese Worte ausgesprochen, war der Geist auch schon verschwunden.

    Ein paar Augenblicke später kam der zweite Geist zu Scrooge. Der Geist der diesjährigen Weihnacht. Er sprach zu Scrooge: „Folge mir, ich will Dir etwas zeigen.“ Einen Moment später blickten sie in das kleine Zimmer von Bob Cratchit. Der Raum wirkte ärmlich, strahlte aber dennoch eine fröhliche Stimmung aus. Die Familie saß beim Essen. Das Mahl bestand aus einer winzigen Weihnachtsgans und die Geschenke der Kinder bestanden aus Pullovern mit Flicken. Der kleine Sohn von Cratchit – Tim – war sehr krank und konnte nur an Krücken gehen. Dennoch freute er sich sehr über sein Geschenk. Scrooge empfand beim Anblick der Szene zum ersten Mal im Leben aufrichtiges Mitleid. Der Geist sprach: „Wenn niemand etwas für den Jungen tut, wird er das nächste Weihnachten nicht mehr erleben.“ Scrooge wurde traurig und wollte schnellstmöglich nach Hause. Auf einmal war der Geist verschwunden und Scrooge lag wieder in seinem Bett.

    Scrooge war noch nicht ganz eingeschlafen, als ihm der dritte Geist erschien. - Der Geist der zukünftigen Weihnacht. Der sah fürchterlich aus und machte Scrooge Angst. „Komm mit mir!“, brummte der Geist und führte Scrooge erneut zum Haus von Bob Cratchit. Die ganze Familie war still und wirkte traurig. Scrooge liefen Tränen die Wangen hinunter: „Er ist tot, nicht wahr?“ Doch der Geist gab ihm keine Antwort, stattdessen brachte er Scrooge zum nahe gelegenen Friedhof. Vor einem Grabstein hielt er an. Scrooge las die Inschrift: „Hier ruht Ebenezer Scrooge“ Der alte Mann schrie entsetzt auf: „Bitte lieber Geist, lass das nicht geschehen.“ Aber der Geist war verschwunden.

    Am nächsten Morgen erwachte Scrooge schweißgebadet in seinem Bett. Zügig schlüpfte er in seine Kleidung und lief schnurstracks zum Metzger, wo er den größten Truthahn kaufte. Auf der Straße rief er allen Leuten laut „Fröhliche Weihnachten!“ zu. Er traf auf die beiden Herren, die am Vortag eine Spende von ihm haben wollten und gab ihnen Geld. Dann besorgte er noch Spielzeug und machte sich voll beladen auf den Weg zu Bob Cratchit.

    Er klopfte an die Tür und trat ein: „Fröhliche Weihnachten!“ rief er der überraschten Familie zu. „Ihnen, lieber Bob, verdopple ich ab sofort den Lohn. Morgen werden wir das Büro heizen. Außerdem werde ich dafür sorgen, dass der kleine Tim bald wieder gesund ist!“

    So erreicht diese Weihnachtsgeschichte ihr Ende. Der kleine Tim wurde kurz darauf geheilt, und Scrooge führte noch ein langes und glückliches Leben. Später erzählten sich die Leute im Land, dass es keinen Menschen gäbe, der Weihnachten so achte und feiere wie der gute alte Ebenezer Scrooge.

    * * *

    Berührt die Weihnachtsgeschichte Euch auch so sehr wie uns? Habt Ihr bereits Vorsätze für das neue Jahr? Wir sind neugierig!
    0
  • Name:  Weihnachtsgeschichte_Dickens_4hundred_Oekostrom.png
Hits: 32
Größe:  940,1 KB


    So kurz vor Weihnachten… Der Advent lädt uns von 4hundred immer dazu ein, zu reflektieren. Was haben wir im letzten Jahr erreicht? Und was sind unsere Neujahrsvorsätze? Wir denken insbesondere jetzt an die Menschlichkeit, an gute Taten und daran, was jeder von uns tun kann, um ein besserer Mensch zu werden.

    Bei unseren Überlegungen mussten wir wieder an die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens denken. Charles Dickens schrieb diese zwar bereits im Jahr 1843, die Moral der Geschichte ist aber auch heute noch enorm wichtig. Deshalb möchten wir diese mit Euch teilen – frei nacherzählt und in gekürzter Fassung. Sie eignet sich perfekt zum Vorlesen an Weihnachten.

    * * *

    Der Anfang der Geschichte liegt an einem verschneiten und kalten Morgen, einen Tag vor dem Weihnachtsfest. Im Büro des Geschäftsmanns Ebenezer Scrooge war es eisigkalt, weil er das Heizen für Verschwendung hielt. Der einzige Angestellte von Scrooge – ein gewisser Bob Cratchit – fror so dermaßen, dass er kaum in der Lage war, mit seinen steifen Fingern den Federhalter zu greifen. Endlich kam die Stunde des Feierabends.

    „Natürlich wollen Sie am morgigen Tag freihaben“, brummte Scrooge, „und das nur wegen Weihnachten, pah!“ Bob Cratchit brachte keinen Widerspruch heraus. „Es ist mir tatsächlich nicht recht“, wetterte Scrooge weiter, „denn an jedem fünfundzwanzigsten Dezember im Jahr muss ich Ihnen den Lohn für einen Tag Faulenzen bezahlen. Wie viel mich das in den ganzen Jahren kostet!“ Bob Cratchit suchte schnell das Weite. Doch kaum war die Tür hinter ihm ins Schloss gefallen, da wurde sie auch schon wieder geöffnet und eine fröhliche Stimme rief: „Frohe Weihnachten, Onkel, ich möchte Dich für heute Abend zum Weihnachtsessen einladen.“

    Es war der Neffe von Scrooge. Doch der gab nur aufgebracht zurück: „Bäh, ich mag Weihnachten nicht. Das ist die Zeit, in der ich immer ärmer werde, weil ich Rechnungen begleichen muss. Ich mache Verluste und werde nur ein Jahr älter, und da soll ich nicht unzufrieden sein!“ Mit diesen Worten setzte er seinen Neffen unsanft vor die Tür.

    Kaum war der Neffe außer Sichtweite, betraten zwei Herren das Büro. „Fröhliche Weihnachten!“ riefen sie Scrooge zu, „Wir kommen von der Armenfürsorge und sammeln für die Ärmsten unter uns etwas Geld. Welche Summe spenden Sie?!“ – „Gar nichts werde ich spenden!“ schrie Scrooge verärgert und jagte die beiden Herren aus seinem Büro. Anschließend nahm er wieder am Schreibtisch Platz und arbeitete bis tief in die Nacht hinein.

    An diesem Abend sollte dem alten Geizhals jedoch selber noch eine böse Überraschung zuteil werden. Als er sein Haus erreichte, schien es ihm als sähe er im Türklopfer das Gesicht seines verstorbenen Geschäftspartners Marley. Damit nicht genug, nachdem er sich in seinen alten Lehnstuhl fallen gelassen hatte, stand der Geist von Marley leibhaftig und mit schweren Ketten behangen vor ihm. „Drei Geister werden Dir heute Nacht erscheinen, Scrooge, und höre gut auf das, was sie Dir zu sagen haben. Ansonsten werden Deine Ketten noch viel schwerer werden als die meinigen.“ Nach diesen Worten ließ der Geist von Marley Scrooge wieder allein mit seinen Gedanken.

    Kurz darauf erschien Scrooge der erste Geist. Der Geist der vergangenen Weihnacht. Er erinnerte Scrooge an seine unbeschwerte, fröhliche Jugend, als er vom Geld noch nicht abhängig war. Damals ging er aus und machte schönen Mädchen den Hof. Dann wurde sein Interesse für das Geld größer und größer bis er darüber alles andere vergaß. Selbst das Mädchen, das einmal seine Verlobte gewesen war. „Du törichter Mensch“, sprach der Geist zu Scrooge, „Wie hast Du Dich nur so verändern können!“ Kaum hatte er diese Worte ausgesprochen, war der Geist auch schon verschwunden.

    Ein paar Augenblicke später kam der zweite Geist zu Scrooge. Der Geist der diesjährigen Weihnacht. Er sprach zu Scrooge: „Folge mir, ich will Dir etwas zeigen.“ Einen Moment später blickten sie in das kleine Zimmer von Bob Cratchit. Der Raum wirkte ärmlich, strahlte aber dennoch eine fröhliche Stimmung aus. Die Familie saß beim Essen. Das Mahl bestand aus einer winzigen Weihnachtsgans und die Geschenke der Kinder bestanden aus Pullovern mit Flicken. Der kleine Sohn von Cratchit – Tim – war sehr krank und konnte nur an Krücken gehen. Dennoch freute er sich sehr über sein Geschenk. Scrooge empfand beim Anblick der Szene zum ersten Mal im Leben aufrichtiges Mitleid. Der Geist sprach: „Wenn niemand etwas für den Jungen tut, wird er das nächste Weihnachten nicht mehr erleben.“ Scrooge wurde traurig und wollte schnellstmöglich nach Hause. Auf einmal war der Geist verschwunden und Scrooge lag wieder in seinem Bett.

    Scrooge war noch nicht ganz eingeschlafen, als ihm der dritte Geist erschien. - Der Geist der zukünftigen Weihnacht. Der sah fürchterlich aus und machte Scrooge Angst. „Komm mit mir!“, brummte der Geist und führte Scrooge erneut zum Haus von Bob Cratchit. Die ganze Familie war still und wirkte traurig. Scrooge liefen Tränen die Wangen hinunter: „Er ist tot, nicht wahr?“ Doch der Geist gab ihm keine Antwort, stattdessen brachte er Scrooge zum nahe gelegenen Friedhof. Vor einem Grabstein hielt er an. Scrooge las die Inschrift: „Hier ruht Ebenezer Scrooge“ Der alte Mann schrie entsetzt auf: „Bitte lieber Geist, lass das nicht geschehen.“ Aber der Geist war verschwunden.

    Am nächsten Morgen erwachte Scrooge schweißgebadet in seinem Bett. Zügig schlüpfte er in seine Kleidung und lief schnurstracks zum Metzger, wo er den größten Truthahn kaufte. Auf der Straße rief er allen Leuten laut „Fröhliche Weihnachten!“ zu. Er traf auf die beiden Herren, die am Vortag eine Spende von ihm haben wollten und gab ihnen Geld. Dann besorgte er noch Spielzeug und machte sich voll beladen auf den Weg zu Bob Cratchit.

    Er klopfte an die Tür und trat ein: „Fröhliche Weihnachten!“ rief er der überraschten Familie zu. „Ihnen, lieber Bob, verdopple ich ab sofort den Lohn. Morgen werden wir das Büro heizen. Außerdem werde ich dafür sorgen, dass der kleine Tim bald wieder gesund ist!“

    So erreicht diese Weihnachtsgeschichte ihr Ende. Der kleine Tim wurde kurz darauf geheilt, und Scrooge führte noch ein langes und glückliches Leben. Später erzählten sich die Leute im Land, dass es keinen Menschen gäbe, der Weihnachten so achte und feiere wie der gute alte Ebenezer Scrooge.

    * * *

    Berührt die Weihnachtsgeschichte Euch auch so sehr wie uns? Habt Ihr bereits Vorsätze für das neue Jahr? Wir sind neugierig!