4hundred
Unsere Community
 


  • Fehlgeschlagener Anbieterwechsel - keine Antwort per E-Mail

    Hallo,

    folgendes ist bis heute passiert:

    18.01 Anfrage für Anbieterwechsel für den 01.03.2019
    23.01 Bestätigung eines falschen Liefertermins (18.01.2020)
    24.01 Hinweis meinerseits auf falschen Liefertermin
    24.01 E-Mail, dass ich voraussichtlich ab 01.03.2019 beliefert werde
    28.01 Hinweis meinerseits auf bestehenden falschen Liefertermin
    28.01 E-Mail, dass mein Anliegen weitergeleitet wird und man sich bei mir melden würde
    22.02 Nachfrage meinerseits auf Klärung
    22.02 E-Mail von 4hundred, dass Kündigungsbestätigung benötigt wird
    22.02 Versand meinerseits der Kündigungsbestätigung
    25.02 Brief über Ersatzversorgung der Entega und E-Mail meinerseits an 4hundred
    25.02 Nach Kontakt mit der Entega E-Mail meinerseits an 4hundred mit nötigen Schritten
    28.02 Fristsetzung meinerseits zur Aufklärung des Sachverhaltes bis zum 07.03

    Wie aus dem Verlauf klar wird hat es 4hundred nicht geschafft rechtzeitig den Anbieterwechsel durchzuführen (obwohl ich frühzeitig auf den Fehler hingewiesen habe), noch eine Kommunikation mit mir aufrechtzuerhalten. Ein Wechsel für morgen zu erwirken ist nicht mehr möglich und ich bleibe deshalb auf Mehrkosten sitzen. Zudem fühle ich mich durch das Fehlen einer transparenten Kommunikation als Kunde nicht ernst genommen und schon fast zum Narren gehalten. Moderne Wege der Kommunikation sind ja schön und gut. Jedoch scheint mir 4hundred hiermit vollkommen überfordert zu sein. Das Fehlen eines schnelleren Weges der Kommunikation (Telefon) ist in meinem Fall fatal, da 4hundred meine E-Mails über einen längeren Zeitraum unbeantwortet lässt und ich nun mit einem Vertrag mit dem Grundversorger alleine gelassen werde.

    Ich bitte hiermit einerseits, um Ratschläge der Community zum weiteren Vorgehen und andererseits, um schnellstmögliche Klärung durch die Verantwortlichen.

    Gruß

    PHirsch
    0
  • Hallo,

    folgendes ist bis heute passiert:

    18.01 Anfrage für Anbieterwechsel für den 01.03.2019
    23.01 Bestätigung eines falschen Liefertermins (18.01.2020)
    24.01 Hinweis meinerseits auf falschen Liefertermin
    24.01 E-Mail, dass ich voraussichtlich ab 01.03.2019 beliefert werde
    28.01 Hinweis meinerseits auf bestehenden falschen Liefertermin
    28.01 E-Mail, dass mein Anliegen weitergeleitet wird und man sich bei mir melden würde
    22.02 Nachfrage meinerseits auf Klärung
    22.02 E-Mail von 4hundred, dass Kündigungsbestätigung benötigt wird
    22.02 Versand meinerseits der Kündigungsbestätigung
    25.02 Brief über Ersatzversorgung der Entega und E-Mail meinerseits an 4hundred
    25.02 Nach Kontakt mit der Entega E-Mail meinerseits an 4hundred mit nötigen Schritten
    28.02 Fristsetzung meinerseits zur Aufklärung des Sachverhaltes bis zum 07.03

    Wie aus dem Verlauf klar wird hat es 4hundred nicht geschafft rechtzeitig den Anbieterwechsel durchzuführen (obwohl ich frühzeitig auf den Fehler hingewiesen habe), noch eine Kommunikation mit mir aufrechtzuerhalten. Ein Wechsel für morgen zu erwirken ist nicht mehr möglich und ich bleibe deshalb auf Mehrkosten sitzen. Zudem fühle ich mich durch das Fehlen einer transparenten Kommunikation als Kunde nicht ernst genommen und schon fast zum Narren gehalten. Moderne Wege der Kommunikation sind ja schön und gut. Jedoch scheint mir 4hundred hiermit vollkommen überfordert zu sein. Das Fehlen eines schnelleren Weges der Kommunikation (Telefon) ist in meinem Fall fatal, da 4hundred meine E-Mails über einen längeren Zeitraum unbeantwortet lässt und ich nun mit einem Vertrag mit dem Grundversorger alleine gelassen werde.

    Ich bitte hiermit einerseits, um Ratschläge der Community zum weiteren Vorgehen und andererseits, um schnellstmögliche Klärung durch die Verantwortlichen.

    Gruß

    PHirsch


  • Zeitfenster zu kurz gewählt. Innerhalb von knapp 6 Wochen funktioniert ein Wechsel, nach meiner Erfahrung, nicht.
    der, der das Energieanbieter-Hopping leid ist.
    0
  • Zeitfenster zu kurz gewählt. Innerhalb von knapp 6 Wochen funktioniert ein Wechsel, nach meiner Erfahrung, nicht.
    der, der das Energieanbieter-Hopping leid ist.


  • Sehr geehrter Henner,

    vielen Dank für Ihre konstruktive Kritik. Mir ist jedoch noch kein anderer Anbieter untergekommen, der für einen Wechsel ein ganzes Jahr braucht. Und selbst wenn das Zeitfenster von sechs Wochen zu knapp wäre, könnte man doch zumindest erwarten, dass man dies transparent kommuniziert und den Kunden nicht ohne jegliche Möglichkeit der Kontaktaufnahme im Regen stehen lässt.

    Mit freundlichen Grüßen

    PHirsch
    0
  • Sehr geehrter Henner,

    vielen Dank für Ihre konstruktive Kritik. Mir ist jedoch noch kein anderer Anbieter untergekommen, der für einen Wechsel ein ganzes Jahr braucht. Und selbst wenn das Zeitfenster von sechs Wochen zu knapp wäre, könnte man doch zumindest erwarten, dass man dies transparent kommuniziert und den Kunden nicht ohne jegliche Möglichkeit der Kontaktaufnahme im Regen stehen lässt.

    Mit freundlichen Grüßen

    PHirsch


  • Hallo @PHirsch,

    willkommen in der Community - wenn auch aus einem zunächst unerfreulichen Grund.

    Ich habe in unserem System aus der Korrespondenz zwischen Dir und meinen Kollegen erfahren können, dass wir die Kündigungsbestätigung, die uns zukommen hast lassen, bereits vor einigen Tagen an unseren Partner, der die Wechsel für uns durchführt, weitergeleitet haben. Wir tun unser Bestes, hier so schnell wie möglich ein früheres Lieferdatum zu bekommen.
    Meine Kollegen werden sich bei Dir melden, sobald wir ein fixes Datum erhalten.

    Liebe Grüße,
    Elisa
    0
  • Hallo @PHirsch,

    willkommen in der Community - wenn auch aus einem zunächst unerfreulichen Grund.

    Ich habe in unserem System aus der Korrespondenz zwischen Dir und meinen Kollegen erfahren können, dass wir die Kündigungsbestätigung, die uns zukommen hast lassen, bereits vor einigen Tagen an unseren Partner, der die Wechsel für uns durchführt, weitergeleitet haben. Wir tun unser Bestes, hier so schnell wie möglich ein früheres Lieferdatum zu bekommen.
    Meine Kollegen werden sich bei Dir melden, sobald wir ein fixes Datum erhalten.

    Liebe Grüße,
    Elisa


  • Hallo Elisa,

    vielen Dank für Ihre Nachricht und die Informationen. Wenn der Kundenservice mir dies kurz frühzeitig per E-Mail mitgeteilt hätte, wäre die Situation etwas transparenter und ich hätte mich weniger ärgern können/müssen.
    An der von mir gesetzten Frist werde ich jedoch festhalten, da ich irgendwann tätig werden muss, um nicht unnötig lange im vergleichsweise teuren Tarif des Grundversorgers bleiben zu müssen.

    Mit freundlichen Grüßen

    PHirsch
    0
  • Hallo Elisa,

    vielen Dank für Ihre Nachricht und die Informationen. Wenn der Kundenservice mir dies kurz frühzeitig per E-Mail mitgeteilt hätte, wäre die Situation etwas transparenter und ich hätte mich weniger ärgern können/müssen.
    An der von mir gesetzten Frist werde ich jedoch festhalten, da ich irgendwann tätig werden muss, um nicht unnötig lange im vergleichsweise teuren Tarif des Grundversorgers bleiben zu müssen.

    Mit freundlichen Grüßen

    PHirsch